Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Presseinfos | Startseite-Aktuelles

Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern

Interessierte Teilnehmer beim gemeinsamen Seminar:

Erste-Hilfe-Kurs
Die Kursteilnehmer verfolgen die simulierte Wiederbelebung eines Kleinkindes, die in dem Fall von Tim Fischer (links unten), Kundenbetreuer AOK Sachsen-Anhalt und Godo Jilg (rechts unten), Oberarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am AMEOS Klinikum Halberstadt vorgeführt wird Foto Sebastian Hübner (AMEOS)

Kinder wollen vom ersten Tag an ihre Welt entdecken. Sie sind neugierig, erfinderisch und voller Entdeckerlust. Säuglinge und Kleinkinder besitzen noch kein Bewusstsein für Gefahren und sind somit auf den besonderen Schutz ihrer Eltern angewiesen.

„Viele Gefahren können durch vorzeitige Hilfestellung ausgeschlossen und Eltern befähigt werden, in Notsituationen schnell zu handeln. Da gerade Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, der Kinder- und Jugendhilfe, Beratungsstellen, Kindertagestätten sowie ehrenamtlich Engagierte den Eltern beim Schutz ihrer Kinder beratend zur Seite stehen, ist das richtige Helfen im entscheidenden Augenblick bedeutend“ erläutert Jana Buchhorn, Netzwerkkoordinatorin Frühen Hilfen und Familienhebammen im Landkreis Harz.

Aus der Kooperation mit der AOK Sachsen Anhalt und dem AMEOS Klinikum Halberstadt ist so der Gedanke eines spezialisierten Seminars entstanden. Die Netzwerkstelle Frühe Hilfen des Jugendamtes des Landkreis Harz lud am 30.August zum „Erste-Hilfe-Seminar Säuglinge und Kleinkinder für Fachkräfte und Ehrenamtliche aus dem Arbeitsfeld der Frühen Hilfen im Landkreis Harz“ ins Kinderklinikum AMEOS Halberstadt ein.

Das Angebot stieß auf reges Interesse. 32 Teilnehmer lauschten gespannt den Ausführungen von Oberarzt Godo Jilg. Er ging bei seinem interessanten Vortrag auf die häufigsten Ursachen und Gefahrenquellen für auftretende Notfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter ein. Wichtige Regeln zur Soforthilfe bei beispielsweise Fieberkrampf, Bewusstlosigkeit, Atemnot, Verschlucken, Vergiftungen, Verletzungen und Stromunfällen wurden erörtert und im praktischen Teil am Dummy geübt.

Oberarzt Jilg machte eingängig klar: „ kein Reanimationsversuch ist so schlecht - wie eine unterlassene Reanimation“ und übte mit den Teilnehmern das ABC der Wiederbelebung. Außerdem erhielten die Teilnehmer aufschlussreiche Hinweise, wie sie in ihrer Arbeit Familien für die Gestaltung eines kindgerechten Umfeldes sensibilisieren sowie Gefahrenquellen erkannt und beseitigt werden können.

Übrigens - Tim Fischer von der AOK – Sachsen Anhalt lädt regelmäßig Eltern zu kostenfreien „Kinder-Erste-Hilfe-Seminaren“ in die Geburtskliniken Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode ein. Informationen zur Anmeldung finden sie unter www.fruehe-hilfen-harz.net.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück
Presseinfos | Startseite-Aktuelles

Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern

Interessierte Teilnehmer beim gemeinsamen Seminar:

Erste-Hilfe-Kurs
Die Kursteilnehmer verfolgen die simulierte Wiederbelebung eines Kleinkindes, die in dem Fall von Tim Fischer (links unten), Kundenbetreuer AOK Sachsen-Anhalt und Godo Jilg (rechts unten), Oberarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am AMEOS Klinikum Halberstadt vorgeführt wird Foto Sebastian Hübner (AMEOS)

Kinder wollen vom ersten Tag an ihre Welt entdecken. Sie sind neugierig, erfinderisch und voller Entdeckerlust. Säuglinge und Kleinkinder besitzen noch kein Bewusstsein für Gefahren und sind somit auf den besonderen Schutz ihrer Eltern angewiesen.

„Viele Gefahren können durch vorzeitige Hilfestellung ausgeschlossen und Eltern befähigt werden, in Notsituationen schnell zu handeln. Da gerade Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, der Kinder- und Jugendhilfe, Beratungsstellen, Kindertagestätten sowie ehrenamtlich Engagierte den Eltern beim Schutz ihrer Kinder beratend zur Seite stehen, ist das richtige Helfen im entscheidenden Augenblick bedeutend“ erläutert Jana Buchhorn, Netzwerkkoordinatorin Frühen Hilfen und Familienhebammen im Landkreis Harz.

Aus der Kooperation mit der AOK Sachsen Anhalt und dem AMEOS Klinikum Halberstadt ist so der Gedanke eines spezialisierten Seminars entstanden. Die Netzwerkstelle Frühe Hilfen des Jugendamtes des Landkreis Harz lud am 30.August zum „Erste-Hilfe-Seminar Säuglinge und Kleinkinder für Fachkräfte und Ehrenamtliche aus dem Arbeitsfeld der Frühen Hilfen im Landkreis Harz“ ins Kinderklinikum AMEOS Halberstadt ein.

Das Angebot stieß auf reges Interesse. 32 Teilnehmer lauschten gespannt den Ausführungen von Oberarzt Godo Jilg. Er ging bei seinem interessanten Vortrag auf die häufigsten Ursachen und Gefahrenquellen für auftretende Notfallsituationen im Säuglings- und Kleinkindalter ein. Wichtige Regeln zur Soforthilfe bei beispielsweise Fieberkrampf, Bewusstlosigkeit, Atemnot, Verschlucken, Vergiftungen, Verletzungen und Stromunfällen wurden erörtert und im praktischen Teil am Dummy geübt.

Oberarzt Jilg machte eingängig klar: „ kein Reanimationsversuch ist so schlecht - wie eine unterlassene Reanimation“ und übte mit den Teilnehmern das ABC der Wiederbelebung. Außerdem erhielten die Teilnehmer aufschlussreiche Hinweise, wie sie in ihrer Arbeit Familien für die Gestaltung eines kindgerechten Umfeldes sensibilisieren sowie Gefahrenquellen erkannt und beseitigt werden können.

Übrigens - Tim Fischer von der AOK – Sachsen Anhalt lädt regelmäßig Eltern zu kostenfreien „Kinder-Erste-Hilfe-Seminaren“ in die Geburtskliniken Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode ein. Informationen zur Anmeldung finden sie unter www.fruehe-hilfen-harz.net.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück