Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Startseite-Aktuelles

Knotenbereich entschärft und mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Ersatzneubau der Mühlgrabenbrücke in Wasserleben

Feierliche Brückenübergabe

Der Verkehr über die neue Mühlgrabenbrücke in Wasserleben rollt schon seit Juli, jetzt wurden auch die meisten Maßnahmen des Gemeinschaftsprojektes zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Nordharz abgeschlossen, so dass sich alle Beteiligten zur feierlichen Übergabe trafen.

Für 967 000 Euro, die als Auftragsvolumen in die Gesamtmaßnahme geflossen waren, wurde die Brücke erneuert und die K1331 im Einmündungsbereich des Knotens zur Straße der MTS auf 120 Metern grundhaft ausgebaut und auf 37 Metern Länge an den Bestand angepasst. Die Fahrbahn wurde auf mindestens 6 Meter und die Gehwege mindestens 2,50 Meter erweitert. Im Bereich der Brücke gibt es jetzt eine Notgehbahn. Der Kurvenbereich wurde aufgeweitet, um einen flüssigen Gegenverkehr zu sichern. Hochborde zum Schutz der Fußgänger und der angrenzenden Gebäude sowie zwei Querungsstellen wurden eingebaut. 424 000 Euro wurden dem Landkreis nach dem Gesetz zur Finanzierung von Investitionen im kommunalen Straßenbau durch das Land Sachsen-Anhalt als Fördermittel bereitgestellt.

Auch die Gemeinde Nordharz erhielt 120 000 Euro Fördermittel aus dem Land, um im Bereich des Teichdamms und der Straße der MTS die Nebenanlagen entsprechend zu sanieren. So wurden am Knoten K1331/Teichdamm durch abgesenkte Borde die Übersichtlichkeit erhöht und an der Straße der MTS die Gehwege neu gepflastert. Durch die Verwendung von Natursteinpflaster im Fahrbahnbereich wurde der dörfliche Charakter unterstrichen.

Parallel zu der auf 16 Stahlbeton-Bohrpfählen gegründeten Brücke hat die Umwelt- und Wassertechnik GmbH als ersten Teil der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen vier alte Wehranlagen im Rothebeek/Ochsenbeek zurückgebaut. Im Auftrag des Wasser- und Abwasserverbandes Holtemme-Bode wurde der Regenwassersammler gegen einen größeren ausgetauscht und die im Baufeld bestehenden Energie-Freileitungen wurden durch AVACON entfernt und durch Erdkabel ersetzt. Im Herbst erfolgt dann als zweiter Teil von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen eine neue Bepflanzung.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück