Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Startseite-Aktuelles

Ordnungsdezernentin Katharina Wendland begrüßte acht neue Kreisbürger

Weitere Einbürgerungen im Landkreis

Einbürgerungen am 14. Juni
Ordnungsdezernentin Katharina Wendland (Mitte) beglückwünschte Samir Kherissi, Krzyszof Konrad Baranowski, Dler Jamal Ghafour Ghafour, Aleksandra Draca, Dr. Ramona Diana Gaspar, Cristian Anton Cigan, Raffaele Imbriani und Pavel Sergeevic Varganov zu ihrer Einbürgerung (von links).

Der 14. Juni war für zwei Frauen und sechs Männer im Landkreis Harz ein ganz besonderer Tag: Aus den Händen der Dezernentin Katharina Wendland erhielten sie im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt in Halberstadt ihre Einbürgerungsurkunden.

Aus Kroatien hat Aleksandra Draca ihren Weg in den Landkreis Harz gefunden und lebt nunmehr seit 27 Jahren mit ihrer Familie in Quedlinburg. Nachdem sie bereits ehrenamtlich für die Stadt Quedlinburg in verschiedenen Bereichen tätig war, hat sie heute beruflich als Altenpflegerin Fuß gefasst.

Ramona Diana Gaspar stammt aus Rumänien. Sie studierte Medizin und erhielt 2011 den Titel „Dr. der Medizin“. Heute ist sie als leitende Fachärztin im Bereich Innere Medizin des Harzklinikums in Wernigerode sowie Quedlinburg tätig und lebt seit 2010 mit ihrem Ehemann Cristian Anton Cigan in Harsleben.
Dieser fand sowohl beruflich als auch privat vor acht Jahren eine neue Heimat im Harzkreis. Mit dem Studium der Medizin und Pharmazie arbeitet er in der Klinik für Innere Medizin im Klinikum Dorothea Christiane Erxleben in Quedlinburg.

Samir Kherissi aus Tunesien ist bereits seit 1999 im Harzkreis. Mit seiner Ausbildung an einer tunesischen Hotelfachschule, arbeitet er heute im Gastronomiebereich. Mit seiner Familie lebt und wohnt er in Wernigerode.

Für Dler Jamal Ghafour Ghafour aus Irak ist Deutschland zu seiner zweiten Heimat geworden. 1998 kam er nach Deutschland und hat seinen Lebensmittelpunkt nach Quedlinburg verlegt. Hier arbeitet er als Aushilfe in einem Restaurant.

1973 in Polen geboren, lebt und wohnt Krzyszof Konrad Baranowski heute mit seiner Familie in Wernigerode. Dort war er bereits ab 1995 für drei Jahre 1. Konzertmeister beim Philharmonischen Kammerorchester und hat 2003 ein eigenes Tonstudio mit dem Schwerpunkt Aufnahmen von klassischer Musik und Beschallung gegründet.

Seit 16 Jahren lebt der aus Estland kommende Pavel Sergeevic Varganov in Deutschland. Er fand sowohl beruflich als auch familiär vor drei Jahren eine neue Heimat im Harzkreis. In Quedlinburg ist er seit drei Jahren als Unfallchirurg im Harzklinikum tätig.

Und aus Italien fand Raffaele Imbriani seinen Weg in den Landkreis Harz. Im Alter von drei Monaten  kam er nach Deutschland und 1995 nach Halberstadt. Hier betreibt er mit seinem Vater zwei Eiscafés. Mit seiner Frau und den beiden Kindern lebt und wohnt er sowohl in Halberstadt als auch in Wolfenbüttel.

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück