Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Startseite-Aktuelles

Team der Integrationslotsen verstärkt

Landrat beruft 3 neue ehrenamtliche Helferinnen

Berufung Integrationslotsen

Das Team der ehrenamtlichen Integrationslotsen im Landkreis Harz wird mit vier Frauen, drei aus Osterwieck und eine aus Halberstadt, zum 1. April verstärkt.

Landrat Martin Skiebe berief am 26. März Renate Fink, Peggy Matzelt und Margaret Unmann zu ehrenamtlichen Integrationslotsen und überreichte ihnen ihre Berufungsurkunden. Sahir Safaya wird das Team der Integrationslotsen ebenfalls ab dem 1. April verstärken, konnte aber nicht anwesend sein.

Martin Skiebe bedankte sich bei den Lotsinnen für ihre Bereitschaft, sich bei der Betreuung von Flüchtlingen einzubringen und unterstrich die Bedeutung dieser Aufgabe. „Sie helfen unseren neuen Mitbürgern bei der Orientierung in der noch ungewohnten Umgebung und ermöglichen ihnen so eine schnellere Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Für diese Unterstützung und die gelebte Willkommenskultur bedanke ich mich ganz herzlich.“

Ganz neu ist die Aufgabe für die vier neuen Lotsinnen allerdings nicht, denn sie waren bereits im Rahmen des  Projektes der „Familien- und Bildungspaten für Migrantinnen und Migranten“ in Trägerschaft des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Halberstadt e.V. tätig. Das Projekt konnte aus verschiedenen Gründen leider nicht fortgesetzt werden. In einem persönlichen Gespräch zwischen  Susanne Böttcher, Koordinatorin für Migration und Ehrenamt im Landkreis Harz, und den künftigen Lotsinnen, betonten die Frauen, wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die den Geflüchteten helfen, sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden - für ein friedliches Miteinander. Daher sehen sie es als ihre Pflicht an, sich weiter aktiv in der Flüchtlingshilfe in Osterwieck beziehungsweise Halberstadt ehrenamtlich zu engagieren.

Mit der Berufung stieg die Zahl der Integrationslotsen im Landkreis Harz auf insgesamt 33. Die ehrenamtlichen Integrationslotsen helfen vor allem den in Übergangswohnungen untergebrachten Flüchtlingen bei der Orientierung im neuen Lebensumfeld, fast ausnahmslos bereits ab dem ersten Tag des Einzuges in die vom Landkreis angemietete Wohnung. Als große Unterstützung der Sozialarbeit der Koordinierungsstelle für Migration begleiten sie die Menschen zu den Behörden, unterstützen beim Zugang zu ersten Integrations- und Kinderbetreuungsangeboten und vermitteln bei Bedarf zu den Regeldiensten und Beratungsstellen.

Als Ansprechpartner zum Projekt der „Ehrenamtlichen Integrationslotsen im Landkreis Harz“ steht Susanne Böttcher unter der Telefonnummer 03946/97 74 27 oder per E-Mail unter migrationshilfe@kreis-hz.de für alle Fragen zu Verfügung.

Foto: Susanne Böttcher, Margaret Unmann, Peggy Matzelt, Landrat Martin Skiebe und Renate Fink (v.l.).

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück
Startseite-Aktuelles

Team der Integrationslotsen verstärkt

Landrat beruft 3 neue ehrenamtliche Helferinnen

Berufung Integrationslotsen

Das Team der ehrenamtlichen Integrationslotsen im Landkreis Harz wird mit vier Frauen, drei aus Osterwieck und eine aus Halberstadt, zum 1. April verstärkt.

Landrat Martin Skiebe berief am 26. März Renate Fink, Peggy Matzelt und Margaret Unmann zu ehrenamtlichen Integrationslotsen und überreichte ihnen ihre Berufungsurkunden. Sahir Safaya wird das Team der Integrationslotsen ebenfalls ab dem 1. April verstärken, konnte aber nicht anwesend sein.

Martin Skiebe bedankte sich bei den Lotsinnen für ihre Bereitschaft, sich bei der Betreuung von Flüchtlingen einzubringen und unterstrich die Bedeutung dieser Aufgabe. „Sie helfen unseren neuen Mitbürgern bei der Orientierung in der noch ungewohnten Umgebung und ermöglichen ihnen so eine schnellere Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Für diese Unterstützung und die gelebte Willkommenskultur bedanke ich mich ganz herzlich.“

Ganz neu ist die Aufgabe für die vier neuen Lotsinnen allerdings nicht, denn sie waren bereits im Rahmen des  Projektes der „Familien- und Bildungspaten für Migrantinnen und Migranten“ in Trägerschaft des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Halberstadt e.V. tätig. Das Projekt konnte aus verschiedenen Gründen leider nicht fortgesetzt werden. In einem persönlichen Gespräch zwischen  Susanne Böttcher, Koordinatorin für Migration und Ehrenamt im Landkreis Harz, und den künftigen Lotsinnen, betonten die Frauen, wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die den Geflüchteten helfen, sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden - für ein friedliches Miteinander. Daher sehen sie es als ihre Pflicht an, sich weiter aktiv in der Flüchtlingshilfe in Osterwieck beziehungsweise Halberstadt ehrenamtlich zu engagieren.

Mit der Berufung stieg die Zahl der Integrationslotsen im Landkreis Harz auf insgesamt 33. Die ehrenamtlichen Integrationslotsen helfen vor allem den in Übergangswohnungen untergebrachten Flüchtlingen bei der Orientierung im neuen Lebensumfeld, fast ausnahmslos bereits ab dem ersten Tag des Einzuges in die vom Landkreis angemietete Wohnung. Als große Unterstützung der Sozialarbeit der Koordinierungsstelle für Migration begleiten sie die Menschen zu den Behörden, unterstützen beim Zugang zu ersten Integrations- und Kinderbetreuungsangeboten und vermitteln bei Bedarf zu den Regeldiensten und Beratungsstellen.

Als Ansprechpartner zum Projekt der „Ehrenamtlichen Integrationslotsen im Landkreis Harz“ steht Susanne Böttcher unter der Telefonnummer 03946/97 74 27 oder per E-Mail unter migrationshilfe@kreis-hz.de für alle Fragen zu Verfügung.

Foto: Susanne Böttcher, Margaret Unmann, Peggy Matzelt, Landrat Martin Skiebe und Renate Fink (v.l.).

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück