Kreisinspektorenanwärter/in

Duales Studium am Fachbereich Verwaltungswissenschaften im Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ an der Hochschule Harz

Seit dem Wintersemester 2018/2019 bietet der Landkreis Harz Duale Studienplätze am Fachbereich Verwaltungswissenschaften im Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ an der Hochschule Harz am Standort Halberstadt an.  Das Studium erfolgt nach der Studienordnung für den Studiengang „Öffentliche Verwaltung“ und endet nach 3,5 Jahren (7 Semester) mit dem Erwerb des akademischen Grades „Bachelor of Arts“ sowie der Laubahnbefähigung für den Allgemeinen Verwaltungsdienst, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt. Für die Dauer des Studiums erfolgt die Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf.

Das Studium beinhaltet Lehrveranstaltungen an der Hochschule Harz, Praxisphasen in unterschiedlichen Bereichen der Landkreisverwaltung sowie ein staatliches Praktikum. Die Studenten werden auf zukünftige Aufgaben in Bereichen der allgemeinen Verwaltung sowie der Eingriff-, Leistungs- und Finanzverwaltung vorbereitet. Im Rahmen des Studiums bearbeiten sie vielschichtige Verwaltungsvorgänge unter Anwendung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften bis zur Entscheidungsreife.

                     

Ansprechpartner:              Amt für Organisation und Personal
                                       Sachgebiet Aus- und Fortbildung/Bezügeabrechnung
                                       Doreen Breitschuh
                                       Friedrich-Ebert-Straße 42
                                       38820 Halberstadt
                                       Tel. 03941 5970-4392

 

Bewerbungsfrist:              
Ende August beginnt und Anfang September endet die Bewerbungsphase für das Wintersemester im folgenden Jahr

Studienbeginn:                 
01. September eines Jahres (die Ausschreibung der Studienplätze erfolgt nicht in jedem Jahr)

Studiendauer:                  
7 Semester

Voraussetzungen:           
- die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis im Sinne des § 7 Beamtenstatusgesetz erfüllt
                                    
- über eine Hochschulzugangsberechtigung gem. § 27 Abs. 2 HSG LSA verfügt oder diese als Schulabgänger/in 2019 erwirbt
                                  
- über die Voraussetzung für den o.a. zulassungsbeschränkten Studiengang nach der Hochschulvergabeverordnung des Landes Sachsen-Anhalt (Numerus Clausus) verfügt

- über die erforderliche gesundheitliche Eignung oder als Schwerbehinderter über das Mindestmaß an körperlicher Eignung verfügt

- erfolgreich am Auswahlverfahren teilgenommen hat

- das 40. Lebensjahr am Tag der Einstellung noch nicht vollendet hat

 

Ausbildungsverlauf:          
1. Theorie

Die fachtheoretische Ausbildung erfolgt an der Hochschule Harz, Standort Halberstadt. Dort werden folgende Inhalte vermittel:

Grundlagen des Rechts und der Wirtschaft
Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens
Sozialwissenschaften
Privatrecht
Ordnungs- und Planungsrecht
Kommunale Verwaltung und Wirtschaft
Finanzmanagement
Marketing
Psychologie
Personalwesen

2. Praxis:

Die Praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedensten Ämtern und Bereichen der Landkreisverwaltung sowie einem staatlichen Praktikum im 4. Semester.

In jedem Semester werden Prüfungen in den einzelnen Fächern geschrieben. Am Ende des Studiums wird die Bachelorabschlussprüfung abgelegt.

 

Vergütung:                       Anwärtergrundbetrag A9 – A11:  1212,82 €

                                       Familienzuschlag Stufe 1:             134,58 €    

                                       Familienzuschlag Stufe 2:             115,13 €

 

                                       Vermögenswirksame Leistungen:      6,65 €

                                       Jahressonderzahlung: § 56 LBesG LSA

 

Urlaubsanspruch:             30 Tage

 

Ende des Studiums:         
mit Ablauf des Tages, an dem das Ergebnis der Prüfung bekanntgegeben wird, frühestens jedoch nach Ablauf der für den Vorbereitungsdienst festgesetzten Zeit

© Manuel Slawig E-Mail