Am 8. Januar nächster Sprechtag der Förderbanken

Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz wie effiziente LED-Beleuchtung, erneuerbare Energien zur Strom- und Wärmeerzeugung sowie Energiespeicher oder Heiz-, Kühl- und Vakuumsysteme lassen sich fördern. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) unterstützt mit dem Programm Sachsen-Anhalt ENERGIE Investitionen in Unternehmen zur Verringerung von Kohlendioxid-Emissionen.

Unternehmen mit der Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt erhalten Zuschüsse bis zu 50 Prozent der Investitionskosten, maximal bis zu 500 000 Euro. Klein- und mittelständische  Unternehmen werden ab 10 000 Euro Investitionssumme und Großunternehmen ab 100 000 Euro gefördert. Wichtig: Vorab müssen die Einsparpotenziale analysiert werden. Mit dem Antrag muss ein Energieaudit oder ein Energiemanagementsystem nachgewiesen werden.

Neben Unternehmern mit weiteren Vorhaben und Existenzgründern können sich auch wieder  Wohnungskäufer oder Hauseigentümer, die sanieren oder weiter ausbauen wollen, am Domplatz 49 (Petershof) in Halberstadt beraten lassen.

Nutzen Sie die Möglichkeit der umfassenden Beratung durch IB, BB und einen Vertreter des Landkreises Harz! Es handelt sich dabei um einen kostenfreien, seit vielen Jahren bewährten Service und um eine Zielvorgabe aus dem Kreisentwicklungskonzept des Landkreises Harz zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollte unbedingt eine Anmeldung erfolgen. Terminvereinbarungen sind bei Wilfried Strauch, Landkreis Harz, Standortförderung (Telefon 03941/59 70 43 61) oder bei Markus Walz, Unternehmerbüro Stadt Halberstadt (Telefon 03941/55 18 03 möglich. Weitere Infos erhalten Sie ebenfalls unter den angegebenen Rufnummern.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück