Corona Aktuelles

Coronavirus: Aktueller Stand vom 10. Mai 2021

47 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz


Mit Stand 10. Mai 2021, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 47 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Dies betrifft eine Person aus Ballenstedt, fünf Personen aus Blankenburg, elf Personen aus Halberstadt, drei Personen aus Harzgerode, drei Personen aus der Gemeinde Huy, acht Personen aus der Stadt Oberharz am Brocken, zwei Personen aus Osterwieck, drei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, vier Personen aus Thale, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz und vier Personen aus Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 8 233 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell gibt es 777 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (263) pro 100.000 Einwohner ist weiterhin rückläufig und beträgt 123,29 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Aktuell befinden sich 1 379 Personen in Quarantäne.

Bedauerlicherweise ist dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Ein Mann im Alter von 77 Jahren, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist verstorben. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf 255.

Am 7. und 8. Mai haben 1 486 Menschen (davon 641 in Impfzentren) ihre Erstimpfung und 536 Menschen (davon 283 in Impfzentren) ihre Zweitimpfung im Landkreis Harz erhalten.

Damit haben laut Sozialministerium insgesamt 64 667 Menschen (davon 42 722 in Impfzentren) im Landkreis Harz ihre Erstimpfung und 19 649 Menschen (davon 18 408 in Impfzentren) den vollständigen Impfschutz erhalten. Das entspricht einer Impfquote der Bevölkerung im Landkreis Harz von 30,32 Prozent bei den Erstimpfungen und von 9,21 Prozent bei den Zweitimpfungen.

 

Wie wichtig das Thema Impfen ist, zeigt ein aktuelles Beispiel einer Pflegeeinrichtung im Harz, wo das Gesundheitsamt eine Häufung von Fällen festgestellt hat. Amtsärztin Dr. Heike Christiansen dazu:

„Bundesweit zeigen die Impfungen deutliche Erfolge. So wird im aktuellen Lagebericht des RKI berichtet, dass die 7-Tage-Inzidenz bei Personen 60 bis 79 Jahre aktuell bei 69 liegt und bei Personen über 80 Jahre bei 48 Fällen je 100.000 Einwohnern liegt, also deutlich unter der Inzidenz von 119 für die Gesamtbevölkerung. Allerdings treten auch weiterhin Ausbrüche in Einrichtungen für vulnerable Personen, zu denen Pflegeeinrichtungen gehören, auf. So gibt es immer wieder einmal auch Impfdurchbrüche in Heimen, bei denen ein Teil der Betroffenen regelrecht (zweimal) geimpft ist, aber die Verläufe, die hier gesehen werden, sind eher leicht. Es wird davon ausgegangen, dass die Infektionen durch ungeimpfte Besucher oder Mitarbeiter, die sich bisher nicht haben impfen lassen, eingetragen werden. Auch im Landkreis Harz gibt es immer wieder einmal derartige Häufungen. Auch hier ist festzustellen, dass die geimpften Personen, auch wenn sie positiv getestet werden, also infiziert sind, leichte Verläufe haben. In einer aktuell betroffenen Einrichtung mit mehreren positiv Getesteten muss einzig eine nicht geimpfte Person stationär behandelt werden.

In einer wissenschaftlichen Auswertung internationaler Studien (veröffentlicht im epidemiologischen Bulletin 16/21, RKI) zur Wirksamkeit der Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 wird berichtet, dass sich aus 10 Studien die Aussage ableiten lässt, dass die Mehrzahl der Studien einen Schutz im Bereich von 80 bis 90 Prozent vor einer Infektion (mit oder ohne Symptome) aufzeigt.“

 

 

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück