Sie befinden sich hier: Startseite » Digitalisierung

IM HARZ BEGINNT DIE ZUKUNFT – Vorstellung der Studie „Landkreis der Zukunft“

Bekanntermaßen leben wir in dynamischen und ebenso disruptiven Zeiten – die Corona Pandemie stellt dies eindrücklich unter Beweis. Reagieren allein reicht dabei ebenso wenig wie das Abwarten des ‚natürlichen‘ Fortschritts. Aktives und präventives Handeln ist gefordert.

Mit diesem Leitsatz hat der Landkreis Harz unter der Leitung von Landrat Thomas Balcerowski bereits zu Jahresanfang die Initiative „Landkreis der Zukunft“ gestartet. Zentrales Thema ist dabei, welche Chancen die Digitalisierung für uns als Landkreis bietet. Entlang fünf priorisierter Handlungsfelder: Verwaltung, Bildung, Dienste, Mobilität, und Handel wurde nun als erster Schritt eine Studie mit konkreten Maßnahmen erstellt, die in den nächsten zwei Jahren umsetzbar sind.

Dies geschah im engen Zusammenspiel mit einem Team aus Mitarbeitern unter Beteiligung von Harzer Unternehmen und der Hochschule Harz. Die nun vorliegende Studie wurde im Sinne dieses Zusammenspiels durch die Harz AG finanziert und mit externer Unterstützung der CPC Unternehmensmanagement AG umgesetzt.

Das Online-Zugangs-Gesetz (OZG) für die öffentlichen Verwaltungen war dabei nur ein Auslöser dieser und zukünftiger Aktivitäten. Ziel ist nicht nur eine digitalisierte sondern eine moderne Verwaltung zu schaffen, die schlagkräftiger, effizienter und vor allem bürgerfreundlicher arbeitet. Dies betrifft ebenso die Förderung und Zusammenarbeit mit den Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen unserer gesamten Region.

Alle öffentlichen Verwaltungen in Deutschland stehen vor diesen Herausforderungen. Der Landkreis Harz will unter den ersten sein, die die geplanten Lösungen auch realisieren. Vor allem die elektronische Abwicklung von Verwaltungsvorgängen wie beispielsweise das Ausstellen von Führerscheinen, Meldebescheinigungen oder Anträgen von Unternehmen soll in der nahen Zukunft sicher, bequem und ohne Medienbrüche über digitale Kanäle erfolgen können: ohne notwendige Behördengänge und lange Wartezeiten.

Dies zu ändern haben sich Landrat und Landkreisverwaltung nun zum Ziel gesetzt.

Die Studie könenn Sie in der Anlage einsehen. Aktuell werden bereits eine Fülle von Maßnahmen nahtlos fortgeführt und umgesetzt. So hat sich eine tatkräftige Task Force gebildet und bereits auf breiter Front Umsetzungsprojekte gestartet. Eine weitere, zentrale Initiative soll die Stadt Thale als digitale Musterkommune und Vorreiter im Landkreis etablieren. Bei all diesen und weiteren Vorhaben ist ein zeitgemäßes Veränderungsmanagement integraler Bestandteil der Maßnahmen: alle Beteiligten werden dabei mit externer Unterstützung durch alle notwendigen Prozesse begleitet.

 

Symbol Beschreibung Größe
Landkreis der Zukunft - Machbarkeitsstudie - nicht barrierefrei
7.8 MB

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück