Alternative Formen der Trauerbegleitung während der Corona-Pandemie

Pressemitteilung des Malteser Hilfsdienst e.V. vom 24.04.2020

Sachsen-Anhalt. Der Ambulante Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst der Malteser muss aufgrund der Corona-Epidemie weiterhin seine Angebote ein- und umstellen. Zum Schutz der Ehrenamtlichen, Mitarbeitenden und Betroffenen finden aktuell keine Veranstaltungen statt. „Dennoch trauern die Menschen auch in diesen Zeiten. Niemand kann sich selbst Trost spenden“, erklärt Gundula Heyn, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Malteser in Zerbst. „Gerade jetzt vermissen viele Menschen den sozialen Kontakt, den Rückhalt anderer Menschen, die persönlichen Begegnungen und tröstende Worte.“ Um betroffenen Personen trotzdem so weit möglich zur Seite zu stehen, bieten die Malteser eine telefonische (ZuHörer) und schriftliche (TrostKasten) Trauerbegleitung an.

„Eine Kaffeetasse lang über die Dinge, die traurig machen, mit jemanden reden können, schon das kann entlasten und das Gefühl des Alleinseins mildern“, weiß Gundula Heyn, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Malteser. Interessierte Personen erreichen die telefonische Trauerbegleitung „zuHörer“ immer Montag bis Freitag von 13 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0391/ 50 67 69 49.

Wenn die gesprochenen Worte fehlen oder ein Gespräch nicht möglich ist
Neben dem persönlichen Kontakt kann das Aufschreiben von Gedanken, Gefühlen, die uns in Trauerzeiten bewegen, helfen unsere Trauer zu leben. „Diese Form kann entlastend wirken und begrenzt unsere Begleitung nicht in Zeit und Raum“, erklärt Gundula Heyn. „Unser TrostKasten gibt trauernden Menschen die Möglichkeit, digital oder klassisch mit Stift und Papier Themen aufzuschreiben, die sie rund um das Thema Trauer bewegen und beschäftigen.“ Alle Interessierten können eine Nachricht an den „TrostKasten“ senden und erhalten in den nächsten Tagen eine Antwort von qualifizierten Trauerbegleitern und können danach mit ihnen in einen schriftlichen Austausch gehen. So können alle Themen, die Sie bewegen per E-Mail oder im Briefwechsel geteilt werden.

Schreiben Sie uns einen Brief an:

Malteser Hilfsdienst e.V.
TrostKasten/Haus Comes
Neustädter Bierweg 15
39110 Magdeburg

Verfassen Sie eine E-Mail an: trauerbegleitung.sachsen-anhalt@malteser.org

Alle Kontakte und Zuschriften werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Angebote sind kostenfrei und können von allen Menschen in Sachsen-Anhalt genutzt werden.

Bei inhaltlichen Fragen: Gundula Heyn, Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst Zerbst, Malteser Hilfsdienst e.V.; Telefon: 0170/71 44 110; Gundula.Heyn@malteser.org

 

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück