BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Presseinfos

Landrat dankt Feuerwehr und THW für schnelles und professionelles Handeln

Das schnelle und professionelle Handeln bei der Havarie in der Schweinezuchtanlage in Morgenrot nimmt Landrat Martin Skiebe zum Anlass, um sich bei den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und des THW öffentlich zu bedanken:

„Mit dem in den frühen Morgenstunden des 11. Februars auftretenden Ausfall der elektrischen Anlagen in den Stallungen der Schweinezuchtbetriebe bestand die Gefahr, dass ca. 2 500 Mastschweine aufgrund fehlender Lüftung verenden. Dank des professionellen Zusammenwirkens der Einsatzleitung von Feuerwehr und THW sowie des Veterinäramtes des Landkreises konnte dies verhindert und weiteren Sachschäden an den Stallanlagen vorgebeugt werden. Dies war nicht nur ein Einsatz im Rahmen der allgemeinen Gefahrenabwehr, sondern auch im Sinne des Tierwohles“, betont Martin Skiebe.

Der besondere Dank gelte den unter der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg beteiligten Wehren aus Gernrode, Thale und Halberstadt sowie der THW Ortsgruppe Quedlinburg. Stellvertretend seien hier Andre Neumann (Ortswehrleiter Quedlinburg), Sebastian Petrusch (stellv. Stadtortswehrleitung Quedlinburg, Einsatzleiter) sowie Marcus Olewicz (Zugtrupp, 1. Technischer Zug THW Quedlinburg) genannt.

Den Elektrikern des THW sei es unter schwierigen Bedingungen gelungen, ein Notstromaggregat an das Stromnetz der Schweineanlage anzuschließen. Durch den Einsatz der Lüftungstechnik sowie den Anschluss des Notstromgerätes konnten Schadgase aus den Schweinmastställen gedrückt und Sauerstoff zugeführt werden, sodass keine Tierverluste zu verzeichnen waren.

Zurück