BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Presseinfos

Projektwochen zum Thema Alkohol- und Suchtprävention

„Voll? Schlecht!!“ - Quedlinburger Jugendtheatergruppe zeigt Stück GRENZENLOS

Projektwochen über Alkohol und Sucht finden im Landkreis Harz statt.

23 267 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 19 Jahren sind laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2013 auf Grund von akutem Alkoholmissbrauch stationär in Krankenhäusern behandelt worden. In Sachsen-Anhalt sind die Zahlen zwar um rund 22 Prozent gesunken, aber trotzdem mussten 467 Kinder und Jugendliche aufgrund einer akuten Alkoholintoxikation in Krankenhäusern stationär behandelt werden.

Deshalb gibt es auch die Fachgruppe Jugendschutz im Netzwerk Jugendschutz des Landkreis Harz für uns keinen Grund, sich zufrieden zurück zu lehnen. Bereits zum siebten Mal organisieren wir in diesem Jahr Projektwochen zum Thema Alkohol- und Suchtprävention. In der Zeit vom 22. Juni bis zum 8. Juli bietet die Fachgruppe verschiedene Veranstaltungen, um auf diese Problematik präventiv einzuwirken, Aufklärungsarbeit zu leisten und die verschiedenen Perspektiven im verantwortungsvollen Umgang mit Suchtmitteln aufzuzeigen. So wird es Workshops, Gesprächsrunden und Theateraufführungen geben und auch der Parcours „Erlebnislandschaft Sucht“ steht den jungen Besuchern wieder zur Verfügung.

Theaterprojekt GRENZENLOS

Ein Unfall. Die Zuschauer erleben hilflos den Tod zweier Jugendlicher, akustisch und bis zur Unerträglichkeit. Was ist geschehen in den Monaten zuvor, nach dem Jason und Sidney in der idyllischen Klassenstruktur eines Gymnasiums irgendwo in einer kleinen Stadt in Deutschland auftauchten. Auftauchen mussten, denn die 16jährige und ihr zwei Jahre älterer Bruder sind gehetzt von der Karriere ihres Vaters. Alle ein, zwei Jahre ein neues Zuhause, eine neue Stadt, eine neue Schule. Liebe wird in dieser Familie über das Taschengeld geregelt.
Fast zwei Jahre besteht die Jugendtheatergruppe mit Schülern des GutsMuths-Gymnasiums Quedlinburg in der Reichenstrasse. Und mit der Inszenierung des Stückes GRENZENLOS von Brigitte Wilhelmy ist der Truppe um Juliane Zein, Jennifer Fulton und Anna Schwindack etwas großartiges gelungen: eine Aufführung, bei der die Zuschauer in die Lebenswelt dieser Kinder eintauchen (müssen) und erleben, wie Mobbing, Alkohol, Eifersucht und Neid deren Leben verändert.

Das Projekt wird am 29. Juni um 9 und um 11 Uhr im Saal des Kulturzentrums Reichenstraße aufgeführt. Im Anschluss findet ein Gespräch mit den Darstellern und pädagogischen Fachkräften statt.

Da der Zuschauerkreis auf 50 Teilnehmer pro Vorstellung begrenzt ist, sind Anmeldungen bis zum 22. Juni bei Claudia Krebs (Telefon 03941-59 70 21 62 oder claudia.krebs@kreis-hz.de) erforderlich.

Das Komplettprogramm der diesjährigen Projektwochen ist in den ab Anfang Juni erscheinenden Projektflyern und unter www.reichenstrasse.de zu finden.

Zurück