Presseinfos

Außensprechtag zu Fragen des Schwerbehindertenrechts in Halberstadt

Unter dem Motto "Die Verwaltung kommt zum Bürger" beantworten Experten des Landesverwaltungsamtes am Montag, dem 4. September in Halberstadt Fragen zum Schwerbehinderten- und zum sozialen Entschädigungsrecht.

Der Außensprechtag findet am Standort Friedrich-Ebert-Straße 42, Haus V (Neubau), im Erdgeschoss, Zimmer 110, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt.

Bürger des Landkreises Harz haben hier die Möglichkeit, sich zu Fragen der Feststellung von Behinderungen, der Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises und der Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen informieren und beraten zu lassen. Außerdem können Anträge gestellt und – soweit noch möglich - Schwerbehindertenausweise verlängert werden.

Schwerbehinderte, deren Ausweise abgelaufen sind und nicht mehr zu verlängern sind, müssen einen neuen Ausweis beantragen. Hierzu ist neben der Vorlage des alten Ausweises die Abgabe eines farbigen Passbildes notwendig. Die Neuausstellung des Ausweises vor Ort ist nicht möglich, da der neue Schwerbehindertenausweis nur noch als Identifikationskarte im Scheckkartenformat ausgestellt wird.

Zusätzlich werden Anträge auf Versorgung nach dem Bundesversorgungsgesetz, dem Opferentschädigungsgesetz, dem Soldatenversorgungsgesetz, dem Zivildienstgesetz, dem Häftlingshilfegesetz, dem Straf- und dem Verwaltungsrechtlichen Rehabilitierungsgesetz sowie nach dem Infektionsschutzgesetz entgegengenommen.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück