Buchtipp: Es ist okay – Weil man sich erst verlieren muss, um sich selbst zu finden – Angela Doe

Buchcover des Buches von Angela Doe: Es ist okay- weil man sich erst verlieren muss, um sich selbst zu finden ©Angela Dorn

Gefühlvoll – direkt aus der Seele

Angela Doe wurde 1989 in München geboren. Sie studierte Fotodesign an der Hochschule in München und gründete 2013 ihren Blog. Dort war sie lange Jahre als Fashionbloggerin unterwegs, bis sie sich umorientierte. Heute findet man dort hauptsächlich Texte und Podcasts über das Auf und Ab ihres Lebens. Auf ihrem Instagram-Kanal steht sie für Themen wie Selbstakzeptanz, Verletzlichkeit und Offenheit ein.

Das Buch: Es ist okay - Weil man sich erst verlieren muss, um sich selbst zu finden

 

"Es ist okay, an sich selbst zu zweifeln. Es ist okay, nicht zu wissen, was man will. Du bist okay so wie du bist. Mit all deinen Ängsten, Unsicherheiten und Träumen. Denn Selbstfindung ist eine Lebensaufgabe und keine Checkliste, die man bis Ende zwanzig abgearbeitet haben muss. Es gibt keine Fehler – nur Situationen, an denen wir rückblickend wachsen konnten."

Diese wichtige Erkenntnis hat sich Angela Doe hart erkämpfen müssen. Sie überwand ihre Essstörung und fand sich selbst wieder, lernte sich und ihre Bedürfnisse neu kennen.

Sie beschreibt in ihrem Buch ihr Leben und ihre Entscheidungen, die mal gut und mal schlecht waren. Jeder kennt dieses Gefühl, wenn man auf Vergangenes zurückblickt und die verschiedensten Lebensphasen durchleuchtet und merkt wie hart, traurig und schmerzvoll manches war, aber auch glücklich, mutig und lebhaft.

Genau dieses Gefühl kommt auf, wenn man das Buch von Angela Doe liest und genau das macht es so authentisch. Es gibt viele Zitate, die einen zum Nachdenken und Schmunzeln bringen, wie zum Beispiel:

„Seid so lange auf dem Weg, wie ihr braucht.“

„Ich bin nicht so schön wie du, ich bin so schön wie ich.“

„Da ist so viel Schönes in meinem Leben, vielleicht hab ich nur nie richtig hingesehen.“

„Machst du einen anderen Menschen glücklich, trägt er die Freude darüber in sich weiter – und gibt sie vielleicht wiederum an andere Weiter. Genau das braucht diese Welt heute doch dringender denn je.“

„Wer herzwärts geht, kann gar nicht falsch laufen.“

„Mit welchen Auge wir auf die Dinge blicken, ist das A und O. Es kann alles scheiße werden – es kann aber auch alles gut werden.“

Das Buch sagt, wie es im Titel schon beschrieben wird: Es ist okay! Du bist okay! Mit all deinen Fehlern und Macken. Und ich muss sagen, die Art und Weise wie die Autorin es manchmal zwischen den Zeilen und manchmal auch ganz direkt sagt, ist wundervoll. Es vermittelt dem Leser ein Gefühl von: Liebe dich selbst! Liebe dich für deine Fehler! Liebe dich für deine Erfolge! Liebe dich als Mensch, so wie du bist! Und gerade in der heutigen Zeit in der wir durch Leistungsdruck, Selbstoptimierung und falsche gesellschaftliche Normen ins Wanken kommen, ist es umso wichtiger auf sich Acht zu geben. Dazu gehört auch, dass wir uns selbst lieben, so akzeptieren wie wir sind, uns Fehler erlauben und zugestehen. Denn das wichtigste ist: Keiner ist perfekt.

In ihrem Buch beschreibt sie ernste Themen, mit denen sich viele vermutlich identifizieren können, mit denen aber manche wahrscheinlich auch noch nie in Kontakt gekommen sind. Dieses Buch ist hilfreich, egal ob man betroffen ist, ob man vielleicht selbst schon solche Erfahrungen gemacht hat oder bisher ein rundum glückliches Leben hatte. Es weckt Gedanken in einem, die uns vieles aus einer anderen Sicht nochmal betrachten lassen und vermutlich vielen Lesern*innen Motivation und Mut geben.

Bei all den Themen ist der Schreibstil von Angela Doe sehr bildhaft und fesselnd. Eine klare Leseempfehlung und ein absolutes Lesehighlight. Ein Buch, das mutig macht. Denn es ist okay, man selbst zu sein.

 

Quelle:

Buch: Angela Doe - Es ist okay - Weil man sich erst verlieren muss, um sich selbst zu finden

 

Text in Einfacher Sprache:

Angela Doe hat ein Buch geschrieben.

Das Buch heißt: Es ist okay - weil man sich erst verlieren muss, um sich selbst zu finden.

In dem Buch geht es darum, sich selbst zu akzeptieren wie man ist.

© Sophia Schubert E-Mail

Zurück

Hier finden Sie Integrationsangebote, Begegnungstreffen, Kurse