Bürger, Johannes

Johannes Bürger stammte aus einer schwäbisch-fränkischen Familie , wurde am 02.Februar in Greiffenberg geboren . Er besuchte die Greiffenberger Stadtschule und das Gymnasium in Prenzlau von 1872-1879. Begann in der väterlichen „Schwarzen Adler Apotheke“ seine Lehre und legte 1882 in Potsdam seine Prüfung ab und arbeitete anschließend in zwei mecklenburgischen Apotheken. 1883-1884 absolvierte er in der Wernigeröder Hofapotheke ein Praktikum. Seinen Militärdienst verrichtete er 2 Jahre in Hannover und schloss 1886 in der väterlichen Apotheke seine Gehilfenzeit ab. Studierte 1886 und 1887 in Berlin und Rostock und legte sein pharmazeutisches Staatsexamen ab. Von 1888-1890 übernahm er die väterliche Apotheke bis er sie veräußerte. In der Apotheke von Vetchau, die er 1896 kaufte, unternahm er Versuche um aus den Blättern des Fingerhutes Arzneimittel herzustellen. 1900 übernahm er die Ratsapotheke in Halberstadt für zwei Jahre und gründete 1903 mit seinem Mitarbeiter Weinhagen die Firma „Chemisches Laboratorium Wernigerode am Harz, Bürger und Weinhagen“. Da sich die Erwartungen anfangs nicht erfüllten, schied Weinhagen 1904 aus. Bürger spezialisierte sich auf Ysaten und die Nachfrage wurde größer. J. Bürger zog sich mit zunehmender Krankheit aus der Produktion zurück, nahm 1910 den Apotheker Brömel als Teilhaber auf. Fünf Jahre später am 10.Februar 1915 starb er in Wernigerode und seine Frau übernahm das Unternehmen.

 

© Matthias Meissner E-Mail

Zurück