Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Startseite-Aktuelles

Landrat begrüßte zehn neue Kreisbürger

Landrat begrüßte zehn neue Kreisbürger
Von links: Mohamad Amine EL BARIJ; Ivan, Matea, Luka, Gordana und Magdalena Vasic; Trong Pham Quang; Roksolana Igorivna Pleskanovska; Andriy Mikolajovic Klymyshyn; Martin Skiebe und Alexey Ivanovic Chokan.

Aus der Ukraine, Marokko, Serbien, Kasachstan und Vietnam stammen die insgesamt sieben Frauen und Männer sowie drei Kinder, denen Landrat Martin Skiebe am 17. April in einer Feierstunde im Halberstädter Landratsamt zur Einbürgerung begrüßte.

Im Beisein von Freunden und Bekannten sowie Familienangehörigen nahmen sie die Glückwünsche und die offiziellen Einbürgerungsurkunden aus den Händen des Landrates entgegen. 

Aus der Ukraine stammt der Musiker und Musiklehrer Andriy Mikolajovic Klymyshyn, der nach seinem Studium an der Pädagogischen Universität und am Musikinstitut in Kiew sowie verschiedenen Tätigkeiten als Musiker bereits im Jahr 2000 nach Deutschland kam. Seit 2014 ist er am Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt und Quedlinburg sowie an der Yamaha Musikschule Schicker in Wernigerode tätig. Mit seiner Familie, zu der auch ein Kind gehört, wohnt er in Quedlinburg.

Auch Roksolana Igorivna Pleskanovska wurde in der Ukraine geboren, kam aber bereits als Kind mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach ihrem erfolgreichen Abitur am Blankenburger Thie-Gymnasium studierte sie an der Otto-von Guericke- Universität in Magdeburg und an der Universität Bremen. An beiden Universitäten konnte sie ihr Masterstudium erfolgreich abschließen. Ihre guten Sprachkenntnisse - sie spricht sechs Sprachen und hat bereits zwei Bücher veröffentlicht – kommen ihr auch in ihrer Tätigkeit an der Hochschule Harz zugute. Sie lebt mit ihrer Familie in Blankenburg.

Mohamed Amine EL BARIJ kam 2005 aus Marokko nach Deutschland. Hier erwarb er nach einer Aufnahmeprüfung an der Fachhochschule Bochum auch die Hochschulzugangsberechtigung für Ingenieur- und Naturwissenschaftliche Studiengänge an der Universität Bonn. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium für Elektrotechnik ist er heute als Elektroingenieur bei der Kallfass GmbH in Wernigerode tätig, wo er inzwischen auch lebt. 

Gemeinsam mit ihren drei Kindern haben sich Ivan und Gordana Vasic ganz besonders auf den Tag der Einbürgerung gefreut. Das aus Serbien stammende Ehepaar ist bereits 2004 mit dem ältesten Sohn Mateja als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland gekommen und wohnt seit vielen Jahren in Schierke. Ivan Vasic arbeitet nach verschiedenen Tätigkeiten als Hausmeister und als Kfz-Mechaniker heute im Auto-Service des VW-Skoda Autohauses in Braunlage. Gordana Vasic ist nach der Geburt ihrer beiden jüngeren Kinder seit 2011 in der Bodfeld-Apotheke in Elbingerode tätig. Da ihre serbische Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt wurde, ermöglichte ihr der Arbeitgeber, berufsbegleitend den deutschen Abschluss als Pharmazeutisch-technische Assistentin zu erwerben.

So wie für die Eltern ist auch für die drei Kinder Deutschland zur Heimat geworden. Mateja, Luka und Magdalena haben die Grundschule in Elbingerode besucht und bereits in dieser Zeit mit dem aktiven Schwimmsport im Harzer Schwimmverein Wernigerode begonnen. Mateja und Luka lernen seit 2013 bzw. 2016 im Sportgymnasium in Halle, wo sie in ihren Altersklassen zu den besten Schwimmern gehören. Mateja wurde im Februar 2017 als Nachwuchskader des Deutschen Schwimmverbandes berufen und erhält mit der Einbürgerung nun auch die Möglichkeit, den DSV bei internationalen Wettkämpfen zu vertreten. Wie ihre Brüder arbeitet auch Magdalena mit großem Ehrgeiz an dem Vorhaben, den Sprung aufs Sportgymnasium zu schaffen. 

Im Rahmen des Spätaussiedleraufnahmeverfahrens kam Alexey Ivanovic Chokan mit seiner Familie 2005 aus Kasachstan nach Deutschland. Nach einem entsprechenden Sprachkurs absolvierte er verschiedene Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen an der Akademie Überlingen und bildete sich im BTZ Thale weiter. Seit 2015 ist er bei der Firma Pättner Elektronik in Blankenburg tätig. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern wohnt er in Blankenburg.

Ebenfalls eingebürgert wurde Trong Pham Quang, dessen Familie aus Vietnam stammt. Der gebürtige Quedlinburger, der in Thale lebt, hat am Europagymnasium „Richard von Weizsäcker“ sein Abitur gemacht und eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im E-Center Wernigerode erfolgreich abgeschlossen. Jetzt möchte er sein gelerntes Wissen vertiefen und sich zum Handelsfachwirt weiterbilden. 

Landrat Martin Skiebe zeigte sich besonders erfreut darüber, dass die neuen Kreisbürger sich in den zurückliegenden Jahren mit viel Fleiß und Zielstrebigkeit auf das Leben in ihrer neuen Heimat eingelassen und sich damit gut in unsere Gesellschaft integriert haben. „Wir brauchen aktive Menschen wie Sie, die bereit sind, das eigene Leben mitzugestalten und sich vor Ort zu engagieren, damit wir unseren Landkreis gemeinsam voranbringen können“, ermutigte der Landrat die neuen Kreisbürger, diesen Weg erfolgreich weiter zu gehen.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück
Startseite-Aktuelles

Landrat begrüßte zehn neue Kreisbürger

Landrat begrüßte zehn neue Kreisbürger
Von links: Mohamad Amine EL BARIJ; Ivan, Matea, Luka, Gordana und Magdalena Vasic; Trong Pham Quang; Roksolana Igorivna Pleskanovska; Andriy Mikolajovic Klymyshyn; Martin Skiebe und Alexey Ivanovic Chokan.

Aus der Ukraine, Marokko, Serbien, Kasachstan und Vietnam stammen die insgesamt sieben Frauen und Männer sowie drei Kinder, denen Landrat Martin Skiebe am 17. April in einer Feierstunde im Halberstädter Landratsamt zur Einbürgerung begrüßte.

Im Beisein von Freunden und Bekannten sowie Familienangehörigen nahmen sie die Glückwünsche und die offiziellen Einbürgerungsurkunden aus den Händen des Landrates entgegen. 

Aus der Ukraine stammt der Musiker und Musiklehrer Andriy Mikolajovic Klymyshyn, der nach seinem Studium an der Pädagogischen Universität und am Musikinstitut in Kiew sowie verschiedenen Tätigkeiten als Musiker bereits im Jahr 2000 nach Deutschland kam. Seit 2014 ist er am Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt und Quedlinburg sowie an der Yamaha Musikschule Schicker in Wernigerode tätig. Mit seiner Familie, zu der auch ein Kind gehört, wohnt er in Quedlinburg.

Auch Roksolana Igorivna Pleskanovska wurde in der Ukraine geboren, kam aber bereits als Kind mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach ihrem erfolgreichen Abitur am Blankenburger Thie-Gymnasium studierte sie an der Otto-von Guericke- Universität in Magdeburg und an der Universität Bremen. An beiden Universitäten konnte sie ihr Masterstudium erfolgreich abschließen. Ihre guten Sprachkenntnisse - sie spricht sechs Sprachen und hat bereits zwei Bücher veröffentlicht – kommen ihr auch in ihrer Tätigkeit an der Hochschule Harz zugute. Sie lebt mit ihrer Familie in Blankenburg.

Mohamed Amine EL BARIJ kam 2005 aus Marokko nach Deutschland. Hier erwarb er nach einer Aufnahmeprüfung an der Fachhochschule Bochum auch die Hochschulzugangsberechtigung für Ingenieur- und Naturwissenschaftliche Studiengänge an der Universität Bonn. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium für Elektrotechnik ist er heute als Elektroingenieur bei der Kallfass GmbH in Wernigerode tätig, wo er inzwischen auch lebt. 

Gemeinsam mit ihren drei Kindern haben sich Ivan und Gordana Vasic ganz besonders auf den Tag der Einbürgerung gefreut. Das aus Serbien stammende Ehepaar ist bereits 2004 mit dem ältesten Sohn Mateja als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland gekommen und wohnt seit vielen Jahren in Schierke. Ivan Vasic arbeitet nach verschiedenen Tätigkeiten als Hausmeister und als Kfz-Mechaniker heute im Auto-Service des VW-Skoda Autohauses in Braunlage. Gordana Vasic ist nach der Geburt ihrer beiden jüngeren Kinder seit 2011 in der Bodfeld-Apotheke in Elbingerode tätig. Da ihre serbische Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt wurde, ermöglichte ihr der Arbeitgeber, berufsbegleitend den deutschen Abschluss als Pharmazeutisch-technische Assistentin zu erwerben.

So wie für die Eltern ist auch für die drei Kinder Deutschland zur Heimat geworden. Mateja, Luka und Magdalena haben die Grundschule in Elbingerode besucht und bereits in dieser Zeit mit dem aktiven Schwimmsport im Harzer Schwimmverein Wernigerode begonnen. Mateja und Luka lernen seit 2013 bzw. 2016 im Sportgymnasium in Halle, wo sie in ihren Altersklassen zu den besten Schwimmern gehören. Mateja wurde im Februar 2017 als Nachwuchskader des Deutschen Schwimmverbandes berufen und erhält mit der Einbürgerung nun auch die Möglichkeit, den DSV bei internationalen Wettkämpfen zu vertreten. Wie ihre Brüder arbeitet auch Magdalena mit großem Ehrgeiz an dem Vorhaben, den Sprung aufs Sportgymnasium zu schaffen. 

Im Rahmen des Spätaussiedleraufnahmeverfahrens kam Alexey Ivanovic Chokan mit seiner Familie 2005 aus Kasachstan nach Deutschland. Nach einem entsprechenden Sprachkurs absolvierte er verschiedene Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen an der Akademie Überlingen und bildete sich im BTZ Thale weiter. Seit 2015 ist er bei der Firma Pättner Elektronik in Blankenburg tätig. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern wohnt er in Blankenburg.

Ebenfalls eingebürgert wurde Trong Pham Quang, dessen Familie aus Vietnam stammt. Der gebürtige Quedlinburger, der in Thale lebt, hat am Europagymnasium „Richard von Weizsäcker“ sein Abitur gemacht und eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im E-Center Wernigerode erfolgreich abgeschlossen. Jetzt möchte er sein gelerntes Wissen vertiefen und sich zum Handelsfachwirt weiterbilden. 

Landrat Martin Skiebe zeigte sich besonders erfreut darüber, dass die neuen Kreisbürger sich in den zurückliegenden Jahren mit viel Fleiß und Zielstrebigkeit auf das Leben in ihrer neuen Heimat eingelassen und sich damit gut in unsere Gesellschaft integriert haben. „Wir brauchen aktive Menschen wie Sie, die bereit sind, das eigene Leben mitzugestalten und sich vor Ort zu engagieren, damit wir unseren Landkreis gemeinsam voranbringen können“, ermutigte der Landrat die neuen Kreisbürger, diesen Weg erfolgreich weiter zu gehen.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück