Entwicklung ländlicher Raum

Die sogenannte Integrierte Ländliche Entwicklung in Sachsen-Anhalt zielt darauf ab, die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Ansprüche der Menschen an den Raum mit seinen ökologischen Funktionen in Einklang zu bringen.

 LEADER und CLLD

ist eine Methode der Europäischen Union, die es lokalen Akteuren vor Ort ermöglichen soll regionale Prozesse mitzugestalten. So kann das Potenzial einer Region besser genutzt werden und erheblich zur Entwicklung der Region beitragen. Insgesamt gibt es im Landkreis Harz drei LEADER-Regionen - "Harz", "Nordharz" und "Rund um den Huy" - die sich seit Neuestem über folgende gemeinsame Internetseite www.leader-kreis-hz.de finden lassen. Dort erfahren Sie zahlreiche interessante Fakten und Wissenswertes rund um förderfähige Projektideen, Fortschritte und potentielle Projektträger. 

LEADER-Management und Sensibilisierung im Zusammenhang mit der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategien der LAG’n „Harz“, „Nordharz“ und „Rund um den Huy"

Mit der offiziellen Anerkennung und der Genehmigung der jeweiligen Lokalen Entwicklungsstrategien am 20.08.2015, die unter breiter und intensiver Beteiligung der regionalen Akteure erarbeitet wurden, war die Grundlage gegeben, dass die LAG’n aktiv mit der Umsetzung der Konzepte ab 2016 beginnen konnten.

Seit dem 01.03.2016 werden die drei LAG’n von einem externen LEADER-Management unterstützt. Träger dessen ist der Landkreis Harz.

Für dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den Ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR), innerhalb der Maßnahme „Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD) unter dem Schwerpunktbereich „Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten“  aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung  des ländlichen Raumes (ELER) eine finanzielle Zuwendung gewährt. Mit bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben wird der Landkreis Harz aus dem ELER unterstützt.

© Anja Ulrich E-Mail