Integration in den Arbeitsmarkt

Eine wichtige Aufgabe im Landkreis Harz ist die Förderung des regionalen Arbeitsmarktes und die passgenaue Unterstützung Arbeitsuchender bei der Eingliederung ins Berufsleben.

Für Fragen rund um die Arbeitsmarktpolitik im Landkreis Harz und zu folgenden Programmen steht Nadine Albrecht, Tel.: 03941 5970-1505, E-Mail: nadine.albrecht[at]kreis-hz.de, gerne zur Verfügung.

 

Projekte zur Integration in den Arbeitsmarkt

 

Sozialer Arbeitsmarkt "Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben"

Das Programm „Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben" soll die verschiedenen Programme zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit im Land sinnvoll ergänzen. Ziel ist es, für diese Menschen über längerfristige, geförderte und sozialpädagogisch begleitete Beschäftigung die Möglichkeit zur Teilhabe am Arbeitsleben und damit insbesondere zur persönlichen und beruflichen Stabilisierung zu bieten.

Die Bekanntmachung, das Landesprogramm, ein Formular zur Interessenbekundung und die Bewerbungsmatrix finden Sie am Ende der Seite.


Familiencoaching Harz

Das Familiencoaching Landkreis Harz ist ein Projekt des Landkreises und der KoBa Harz, welches durch das Land Sachsen-Anhalt und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Dabei sollen junge Familien unterstützt werden, in der beide Partner arbeitslos sind oder arbeitslose Alleinerziehende unter 35 Jahre. Kostenfreie Gespräche dienen hierbei zur Problemanalyse und Lösungsfindung. Außerdem wird Betroffenen bei Behördengängen, Antragstellungen und Ähnlichem geholfen.
Weitere Informationen: www.famico-harz.de

 

STABIL Harz

Das Projekt "STABIL Harz" der Akademie Überlingen existiert seit 2009 und wird gefördert durch die Europäische Union (Europäischer Sozialfonds), das Land Sachsen-Anhalt und die KoBa Harz. Jugendliche unter 25 Jahre mit besonderem Förderbedarf arbeiten in vier Werkstätten an der Warenproduktion unter betriebsnahen Bedingungen. Des Weiteren werden sie am Einkauf, der Auslieferung und dem Verkauf beteiligt. Für die theoretischen Kenntnisse erhalten sie Stützunterricht. Die Verantwortlichen helfen den Jugendlichen dabei u. a. bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen oder etwa bei der Ausbildungsplatzsuche.

Ansprechpartnerin ist Angela Krinke, Projekt- und Standortleitung, Kuno-Rieke-Str. 9-11 in 38889 Blankenburg, Tel.: 03944 3638170, E-Mail: stabilharz[at]a-ue.de.
Weitere Informationen: www.stabil-harz.de

 

Aktive Eingliederung, Sei mit dabei!

Durch dieses vom Europäischen Sozialfonds unterstütze Projekt werden ab dem 1. Juni 2017 Arbeitslose gefördert, die gesundheitlich und/oder psychisch beeinträchtigt sind und dadurch eventuell auch besondere Integrationsschwierigkeiten haben. Der Projektträger hierbei ist das "Suchtmedizinische Zentrum der Diakonie-Krankenhaus Harz GmbH" aus Elbingerode.

 

ZIEL - Zurück ins Erwerbsleben

"ZIEL - Zurück ins Erwerbsleben" ist ein Projekt, das vom Europäischen Sozialfonds unterstützt und vom "Bildungs- und Technologiezentrum zu Thale und Aschersleben Stiftung" getragen wird. Ab dem 1. Mai 2017 werden darüber Langzeitarbeitslose mit besonderem Unterstützungsbedarf gefördert.

 

Jobperspektive 58+

Bei diesem Projekt werden sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse gefördert, die zusätzlich, im öffentlichen Interesse und wettbewerbsneutral sind. Das Ziel ist es, Langzeitarbeitslosen, die das 58. Lebensjahr vollendet haben und Arbeitslosengeld II beziehen, die Möglichkeit für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu bieten, da sie häufig keine oder nur geringe Chancen einer Beschäftigung auf dem regulären Arbeitsmarkt haben.
Weitere Informationen: www.ms.sachsen-anhalt.de/themen/arbeit/lebensperspektiven-eroeffnen/gesellschaftliche-teilhabe-durch-arbeit

 

Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)

Dieses Programm des Bundes wird vom Landkreis Harz gemeinsam mit dem Sozialamt und der Agentur für Arbeit umgesetzt. Dabei werden Arbeitsgelegenheiten zur Verfügung gestellt für geflüchtete arbeitsfähige Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Einen Antrag für eine Arbeitsgelegenheit, angeboten durch staatliche / kommunale Träger einer Aufnahmeeinrichtung oder Gemeinschaftsunterkunft, können bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden (Halberstadt.geschaeftsfuehrung[at]arbeitsagentur.de).
Weitere Informationen: http://www.berlin.de/laf/leistungsgewaehrung/fluechtlingsintegrationsmassnahmen/

 

Symbol Beschreibung Größe
Soziale_Teilhabe_am_Arbeitsleben-Programm_final.pdf
0.3 MB
Bewertungsmatrix.xls
36 KB
Formular_mit_Logo.docx
0.2 MB
Bekanntmachung_mit_logo.docx
0.2 MB
Jobperspektive 58+ Ausgewählte Projekte.pdf
0.2 MB

© Anja Ulrich E-Mail