BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Landkreis | Sozialamt

Koordinierungsstelle für Migration im Landkreis Harz

Die seit Jahren bestehende Koordinationsstelle für Migration hat sich im Landkreis Harz etabliert und ist im Jahr 2016 aufgestockt wurden. Die Mitarbeiter unterstützen die kommunale Integrationsarbeit durch Vernetzung und Betreuung im Landkreis Harz.
Sie vernetzen und koordinieren die Integrationsarbeit und fördern das ehrenamtliche Engagement, insbesondere im Zusammenhang mit den Integrationslotsen. Dabei werden die bereits vorhandenen Konzepte und Projekte weiterentwickelt und angepasst.

Die hauptamtlichen Mitarbeiter für die soziale Arbeit betreuen Migranten in der Regel in den zur Verfügung gestellten kommunalen Wohnungen (Übergangswohnungen).

Sie arbeiten auf Augenhöhe mit 33 ehrenamtlichen Integrationslotsen im Landkreis Harz zusammen. Die Integrationslotsen unterstützen die Mitarbeiter in ihrem Betreuungsauftrag auf vielfältigste Weise. Außerdem gibt es eine nicht unerhebliche Anzahl an Einzelpersonen und Kleininitiativen, die ebenfalls ehrenamtlich tätig sind. Davon arbeiten einige Ehrenamtsprojekte aktiv im Netzwerk Migration mit und sind in dieser Übersicht dargestellt. Möchten Sie sich als Einzelperson oder Ansprechpartner für eine Ehrenamtsinitiative ebenfalls erfassen lassen, kontaktieren Sie bitte die Koordinierungsstelle für Migration.

Ehrenamtlich Engagierte haben die  Möglichkeit eine finanzielle Unterstützung zur Förderung ihres ehrenamtlichen Engagements und/oder zur Stärkung des Ehrenamts zur Teilhabe von Neuzuwanderern am gesellschaftlichen Leben zu beantragen. Das Antragsformular, einschließlich eines Informationsblattes zum Antrag, sowie weitergehende Informationen erhalten bei der  Koordinierungsstelle für Migration.

Zu den weiteren Aufgaben der Koordinierungsstelle für Migration gehört unter anderem die Pflege und der Ausbau des lokalen Netzwerkes Integration im Landkreis Harz. Seit der Gründung des Netzwerkes unter der Schirmherrschaft des Landrates haben sich die zahlreichen Akteure innerhalb des Netzwerkes in Arbeitsgruppen mit speziellen Themen, den so genannten Handlungsfeldern, beschäftigt.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden auf Netzwerktagungen, die mit großer Beteiligung stattfinden, präsentiert. Im Ergebnis der Festlegungen der Netzwerktagung 2014 wurde auf der Grundlage des Integrationsskripts und den Maßnahmeplänen ein Integrationskonzept einschließlich Anlagen für den Landkreis Harz erarbeitet.

Die bisherigen Ergebnisse sind in intensiver Zusammenarbeit vieler Gruppen und Bürger entstanden.

Die Koordinierungsstelle für Migration hat im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit eine neue Broschüre erstellt, die der einheimischen Bevölkerung umfassende Informationen rund um die Themen Flucht, Asyl und Integration vermitteln soll.
Die Koordinierungsstelle hat eine Datenbank für die Trägerstruktur und eine Datenbank für die Angebotsstruktur des Landkreises entwickelt, die jährlich fortgeschrieben wird.
Ergänzungs- und Änderungswünsche senden Sie bitte per E-Mail an koordinierungsstelle@kreis-hz.de.

In Zusammenarbeit mit der Regionalen Koordinatorin für Arbeitsmarktpolitik und Fachkräftesicherung, dem Willkommensbegleiter für den Landkreis Harz der Landesinitiative Fachkraft im Fokus Sachsen-Anhalt, der Agentur für Arbeit und dem Eigenbetrieb Kommunale Beschäftigungsagentur Jobcenter Landkreis Harz hat die Koordinierungsstelle für Migration eine Übersicht der relevanten Partner im Landkreis Harz bei der Arbeitsmarktintegration von Asylbewerbern und Geflüchteten erstellt.

 

Kontaktmöglichkeiten

Postanschrift:
Landkreis Harz
Koordinierungsstelle für Migration
Friedrich-Ebert-Straße 42
38820 Halberstadt

Postfachadresse:
Postfach 1542
38805 Halberstadt

Standort:
Schillerstraße 3-4
06484 Quedlinburg
Haus II, Erdgeschoss
Telefon: 03946/97 74 26, -27, -29, -55
E-Mail:  
koordinierungsstelle@kreis-hz.de
migrationshilfe@kreis-hz.de