Baustart für energetische und allgemeine Sanierung im GutsMuths-Gymnasium und der Berufsbildenden Schule Quedlinburg

Nachdem der Landkreis Harz im vergangenen Jahr die Förderbescheide für die energetische und allgemeine Sanierung des GutsMuths-Gymnasiums, Standort August-Bebel-Straße in Quedlinburg sowie der Berufsbildende Schulen J.P.C. Heinrich Mette, Standort Weyhestraße 1 in Quedlinburg erhalten hat und die Planungen sowie Ausschreibungen abgeschlossen sind, erfolgt in Kürze der Baustart.

Am  1. Oktober beginnen die Bauarbeiten am Gebäude des GutsMuths-Gymnasiums in der Süderstadt. Die Arbeiten an der Fassade, dem Dach und der Anlagentechnik  werden bis Ende Dezember  2019 durchgeführt. Zur Durchführung der Maßnahme erhält der Landkreis Harz Unterstützung durch Fördermittel aus dem Programm Stark III plus EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Die Baumaßnahme wird zu 70 Prozent durch die  Investitionsbank gefördert, 30 Prozent werden als Eigenanteil bereitgestellt. Für das Bauvorhaben stehen somit 1 221 700 Euro Fördergelder und 523 600 Euro Eigenmittel des Landkreises zur Verfügung.

In der Berufsbildenden Schule beginnt die Sanierung des Gebäudes in der Weyhestraße ebenfalls am 1. Oktober. Die Bauarbeiten am Dach, der Fassade und der Anlagentechnik werden rund 1,56 Millionen Euro kosten und werden ebenfalls zu 70 Prozent aus dem Stark-III-Programm plus EFRE gefördert. Damit erhält der Landkreis 1 091 500 Euro Fördergelder und steuert 467 750 Euro Eigenmittel zur Sanierung bei. Die Arbeiten sollen Ende Dezember 2019 abgeschlossen sein.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück