Landkreis nutzt Fördermittel für Austausch von weiteren Elektrogeräten in Schulküchen

In der Schul- und Lehrküche der BBS Wernigerode konnten 10 Elektroherde, 4 Unterbeckenthermen und 2 separate Keramikkochfelder mit dem Förderprogramm erneuert werden.

Der Landkreis Harz hat im Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) einen dritten Zuwendungsbescheid erhalten.

Damit wurde in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich, der seit Beginn der Fördermaßnahme als betreuendes Institut fungiert, weiteren Schulen die Möglichkeit gegeben, Elektrogeräte in Schul- und Lehrküchen auszutauschen. Der Landkreis nutzt die Klimaschutzinvestitionen in Schulen, um Geräte, die älter als zehn Jahre sind, auszutauschen. Beim  Neukauf sind die höchst möglichen Energieeffizienten zu berücksichtigen.

Für den laufenden Zuwendungsbescheid hatten die Berufsbildenden Schulen Wernigerode, die Berufsbildenden Schulen Halberstadt und das Gymnasium Am Thie Blankenburg ihren Bedarf angemeldet.

Insgesamt werden in diesen Objekten 27 Geräte ausgetauscht. Dazu zählen vier Kühlgeräte, drei Waschmaschinen beziehungsweise Trockner, zwei Geschirrspüler, 14 Herde beziehungsweise Kochfelder und diverse Warmwasserspeicher. Die Leistung konnte wiederholt an einen regionalen Bieter vergeben werden, mit dem auch schon die ersten beiden Fördermaßnahmen erfolgreich durchgeführt wurden.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück