Rechtliche Betreuung

Rechtliche Betreuung

Eine rechtliche Betreuung dient dem Schutz und der Unterstützung erwachsener Menschen, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln können und somit auf eine rechtliche Interessenvertretung angewiesen sind.

Wohl und Wünsche der Betroffenen stehen im Mittelpunkt, zugleich werden ihre bürgerlichen Rechte gestärkt. Grundlagen der Betreuerbestellung bilden das Sozialgutachten der Betreuungsbehörde und ein fachärztliches Gutachten. Die Betreuerbestellung erfolgt durch einen richterlichen Beschluss.

Die Betreuung als Rechtsfürsorge zum Wohl des betroffenen Menschen ist an die Stelle von Entmündigung und Vormundschaft für Erwachsene getreten. Das Selbstbestimmungsrecht des betroffenen Menschen soll dabei gewahrt bleiben, soweit dies möglich ist.

Wo kann eine Betreuung angeregt oder beantragt werden?

Betreuungsanregungen und Anträge können in den zuständigen Amtsgerichten eingereicht werden. Die Zuständigkeit ist abhängig vom Hauptwohnsitz des/der Betroffenen.

Amtsgericht Halberstadt

Richard-Wagner-Straße 52, 38820 Halberstadt

Geschäftsstelle Tel.: 03941/67 02 60 oder 67 02 62                                    

Amtsgericht Quedlinburg

Adelheidstraße 2, 06484 Quedlinburg

Geschäftsstelle Tel.: 03946/71 13 1 oder 71 14 0

Amtsgericht Wernigerode

Rudolph-Breitscheid-Straße 8. 38855 Wernigerode

Geschäftsstelle Tel.: 03943/53 10 

Weitere wichtige Hinweise und Empfehlungen erhalten Sie in der Betreuungsbehörde des Landkreises Harz. Hier informieren Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gern individuell zu dieser Thematik und leiten ihre Anregungen oder Anträge an das zuständige Amtsgericht weiter.

© Ellen Frieser E-Mail