Sorgeerklärung über die gemeinsame Sorge

Sind die Eltern bei der Geburt des Kindes nicht miteinander verheiratet, so steht ihnen die elterliche Sorge dann gemeinsam zu, wenn sie erklären, dass sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärung). Dies muss öffentlich beurkundet werden und kann z. B. beim zuständigen Jugendamt des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt (gebührenfrei) oder bei einem Notar (gebührenpflichtig) erfolgen. Die Sorgeerklärung kann auch schon vor der Geburt des Kindes abgegeben werden.

Erforderliche Unterlagen:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis
  • Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung


Wichtig

Um Wartezeiten zu vermeiden, ist vor der Vaterschaftsanerkennung im Jugendamt, Beistandschaften, per e-mail-Anschrift: beistandschaften@kreis-hz.de oder telefonisch (08:00 Uhr bis 10:00 Uhr) ein Termin zu vereinbaren.