Sie befinden sich hier: Startseite » Wirtschaft und Bauen » Aktuelles » News & Termine

Liquiditätssicherungsdarlehen für dürre- oder unwettergeschädigte landwirtschaftliche Betriebe

[STANDORTFÖRDERUNG]

Die Rentenbank bietet jetzt Darlehen zur Liquiditätssicherung für landwirtschaftliche
Betriebe an, die Schäden durch Trockenheit oder Unwetter zu verzeichnen haben. Vor
allem der Nordosten Deutschlands war in den letzten Monaten von Dürre betroffen. Dazu
kamen bundesweit zahlreiche und teils ergiebige Gewitterniederschläge, die in einzelnen
Regionen vor allem zu Verschlämmung, Erosion und Hagelschäden führten.

Landwirtschaftliche Unternehmen, einschließlich Wein- und Gartenbau, können ein
Liquiditätssicherungsdarlehen bei ihrer Hausbank beantragen, wenn sie dieser in dem
betroffenen Betriebszweig einen Ergebnisrückgang von mindestens 30 % nachweisen.
Den Ergebnisrückgang können die Betroffenen grundsätzlich auf zwei Wegen ermitteln.
Zum einen können sie ihn zum Zeitpunkt der Ernte bestimmen. Dabei wird das erwartete
Ergebnis dem tatsächlichen gegenübergestellt. Zum anderen können sie den
Ergebnisrückgang prognostizieren. Entstehende Mehrkosten bspw. durch Neuansaat,
Bodenbearbeitung, Pflanzenschutz etc. können dabei berücksichtigt werden.
Die Programmbedingungen und das jeweils aktuelle Konditionenrundschreiben finden Sie
im Internet unter www.rentenbank.de.

Haben Sie noch Fragen? Dann erreichen Sie das Serviceteam unter der Rufnummer
069 2107–700.

© Anja Ulrich E-Mail

Zurück