Wohnberechtigungsschein

Wohngeldberechtigungsschein

Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigt man zum Bezug von Wohnungen, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen gefördert worden sind. Bei den geförderten Wohnungen besteht eine Mietpreisbindung. Voraussetzung für die Erteilung des WBS ist die Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen.

Die Einkommensgrenzen für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins (jeweils Jahreseinkommen) betragen für

Einpersonenhaushalte: 12.000 Euro
Zweipersonenhaushalte: 18.000 Euro
Zuzüglich für jedes weitere Haushaltsmitglied: 4.100 Euro
Für Kinder erhöht sich diese Einkommensgrenze für jedes Kind um 500 Euro.

Diese Beträge können nur als grobe Orientierungswerte genommen werden, weil der Einkommensberechnung eine spezielle Methode zu Grunde liegt. Die o. g. Werte sind dem Begriff des Netto-Einkommens angenähert, entsprechen ihm aber nicht vollständig.

Für Wohnungen, die nach den Wohnungsbauprogrammen des Landes errichtet oder modernisiert wurden, gilt je nach Förderprogramm ein Zuschlag zu diesen Einkommensgrenzen, in der Regel von 20 %. Für Wohnungen, die dem BelBindG LSA unterfallen, gelten die o. g. Grenzen ohne Zuschlag.

Die im Land Sachsen-Anhalt ausgestellten Wohnberechtigungsscheine gelten nur im Land Sachsen-Anhalt.

An wen muss ich mich wenden?

Wohnberechtigungsscheine erteilt die Wohnungsbauförderstellen des Landkreises Harz.

Welche Gebühren fallen an?

Die Erteilung - aber auch die Ablehnung eines WBS ist kostenpflichtig. Gebühren befreit sind Sozialhilfeempfänger, Empfänger von ALG II und Empfänger von Leistungen nach dem SGB XII.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Geltungsdauer eines Wohnberechtigungsscheines beträgt 1 Jahr.

Rechtsgrundlage

§88 II.Wohnungsbaugesetz (WoBauG)
§27 Gesetz über die soziale Wohnraumförderung (WofG)

Was sollte ich noch wissen?

Auskunft, ob eine Wohnung belegungsgebunden ist, kann der Verfügungsberechtigte (Eigentümer oder Verwalter) oder die Wohnungsbauförderstelle des Landkreises Harz erteilen. Der WBS berechtigt nur zum Bezug der Wohnungen, er stellt aber keine "Wohnungszuweisung" dar. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt durch die Verfügungsberechtigten. Die Zahlung einer Mietkaution ist möglich, Provisionen oder Maklercourtagen sind aber bei belegungsgebundenen Wohnungen unzulässig.  

Förderrichtlinien des Landes Sachsen-Anhalt

Informationen zu den aktuellen Förderrichtlinien erteilt die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) unter der kostenfreien Hotline 0800 5600757. Aktuell unterstützt das Land die Modernisierung und Instandsetzung leerstehender Wohngebäude (Zuwendung zur Herrichtung bestehenden Wohnraums-"Wohnraum herrichten"). Antragsberechtigt sind Eigentümer von Wohnraum in Sachsen-Anhalt.

Kontaktmöglichkeiten

Tel. 03941 5970 - 1143
Tel. 03941 5970 - 1142
Tel. 03941 5970 - 1168 
Tel. 03941 5970 - 1136 
Tel. 03941 5970 - 1180 
Tel. 03941 5970 - 1179 
Tel. 03941 5970 - 1101 

E-Mail: sozialamt@kreis-hz.de

 

Symbol Beschreibung Größe
Antrag Wohnberechtigungsschein
0.2 MB
Anlage 1a WoBaufö
0.4 MB
Anlage 1b WoBaufö
0.3 MB

© Ellen Frieser E-Mail