BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Presseinfos

Aufruf zum Ideenwettbewerb: „Gesellschaftliche Teilhabe – Jobperspektive 58+“

Der Landkreis Harz ruft alle interessierten Projektträger auf, Projektvorschläge zur Schaffung zusätzlicher, im öffentlichen Interesse liegender Beschäftigungsmöglichketen zur Vermeidung von sozialer und beruflicher Ausgrenzung im Rahmen des Wettbewerbes „Gesellschaftliche Teilhabe – Jobperspektive 58+“ einzureichen. Ziel der Projekte ist es, langzeitarbeitslosen Personen, die das 58. Lebensjahr vollendet haben und im Rechtskreis des SGB II betreut werden sowie Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes beziehen, die Möglichkeit zur sozialen Teilhabe zu eröffnen.

Am Wettbewerb teilnehmen können juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts mit entsprechender Eignung und Erfahrung. Juristische Personen des privaten Rechts müssen nicht selbst gemeinnützig sein. Es ist ausreichend, dass die Tätigkeitsbereiche der geförderten Projekte gemeinnützigen Zielen dienen und eine Gewinnentnahme der Gesellschafter nicht stattfindet. Eine Zusammenarbeit zwischen Projektträgern ist im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung möglich.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbes und die Umsetzung entsprechender Projekte ist die „Richtlinie Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung “. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Gefördert werden sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse für Tätigkeiten, die zusätzlich und wettbewerbsneutral sind und im öffentlichen Interesse liegen. Die Projektlaufzeit beträgt maximal drei Jahre. Die individuelle Beschäftigungszeit der Teilnehmer soll mindestens ein Jahr betragen. Die Vorschriften des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) sind zu beachten. Der Projektbeginn ist voraussichtlich für das zweite Quartal 2016 vorgesehen

Der vollständige Wettbewerbsaufruf, die erforderlichen Unterlagen sowie die Kriterien für die Auswahl und Bewertung der Projektanträge finden Sie unter www.kreis-hz.de/de/arbeitsmarkt-ausbildung.

Die Projektvorschläge sind bis zum 29. Januar 2016 um 12 Uhr einzureichen.

Für Rückfragen und allgemeine Informationen steht Nadine Albrecht, Regionale Koordinatorin für Arbeitsmarktpolitik im Landkreis Harz, unter der Telefonnummer 03941/59 70 15 05 beziehungsweise per E-Mail unter nadine.albrecht@kreis-hz.de zur Verfügung.

Zurück