Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
Startseite-Aktuelles

Endlich rückt schnelles Internet für Gewerbegebiete in Sichtweite

Spatenstich zum geförderten Breitbandausbau im Landkreis Harz

Spatenstich Breitbandausbau
(v l.n.r.)Sandra Beichert Wirtschaftsministerium Land; Karin Müller vom Landkreis Harz, Roland Voigt, Joachim Fricke und Rainer Frank von der Deutschen Telekom, Daniel Knohr ateneKOM GmbH, Thomas Walgenbach tkt GmbH, Heike Schäffer(stellv. Landrätin LK Harz) und Frank Ruch (Oberbürgermeister Welterbestadt Quedlinburg) Foto: Sabine Bahß, Welterbestadt Quedlinburg

Lange hat es gedauert und ein umfangreicher Aufwand war im Vorfeld zu erledigen, bevor der Ausbau des geförderten Breitbandausbaus nun auch im Landkreis Harz endlich losgeht!

Mit einem offiziellen Spatenstich wurde nun am 29. Mai im Quedlinburger Gewerbe- und Industriegebiet an der Magdeburger Straße der Startschuss für das rund 22 Millionen Euro schwere Gesamtpaket gegeben. Rund 8 Mio. Euro davon sind aus Mitteln von EU, Bund und Land förderfähig.

Der daraus resultierende umfangreiche und arbeitsintensive Rahmen umfasste u.a. Machbarkeitsstudien, Markterkundungsverfahren und die EU-weite Ausschreibung sowie den Abschluss der Ausbauverträge. Allein vier Förderanträge mussten für drei verschiedene Programme gestellt werden, um die Gesamtinvestition zu stemmen.

Von einer ersten Phase sollen nun vor allem Gewerbegebiete in solchen Gebieten profitieren, die gegenwärtig noch zu den sogenannten „weißen Flecken“ zählen. So werden neben dem Gewerbegebiet in Quedlinburg weitere in Wernigerode, Halberstadt und Harzgerode mit Glasfaser erschlossen, außerdem werden die Bürger der Stadt Harzgerode am Investitionsende mit mindestens 50 MBit`s Bandbreite versorgt sein.

Eine Gesamtinvestition von etwa vier Millionen Euro hat die Deutschen Telekom in dieser Phase für Tiefbaubauarbeiten zum Verlegen von 80 km Leerrohren und Einbringen von 452 km Glasfaser veranschlagt. Rund eine Millionen davon werden im Rahmen einer sogenannten „Wirtschaftlichkeitslücke“ durch den Bund (385 239 Euro) und durch das Land (rund 568 230 Euro) gefördert, hinzu kommt der Eigenanteil aus dem Haushalt des Landkreises in Höhe von 10 Prozent.

Erklärtes Ziel ist es, die vier Gebiete noch in diesem Jahr an das schnelle Internet anzuschließen.

Die Umsetzung des Breitbandausbaus ist eine Zielvorgabe aus dem Kreisentwicklungskonzept des Landkreises Harz zur Unterstützung der örtlichen Wirtschaft und der Menschen im Landkreis: (http://www.kreis-hz.de/de/publikationen.html).

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück