Presseinformationen 2024 | Aktuelles

Kreiswahlleiterin dankt allen Wahlhelfern

Ohne die Wahlhelfer läuft nichts: Auch bei den Europa- und Kommunalwahlen am gestrigen Sonntag im Landkreis Harz haben rund 2 000 Ehrenamtliche sowie viele Mitarbeiter in den Wahlbüros und  -ämtern sowie zahlreiche Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinden, Städte und der Harzer Kreisverwaltung für einen reibungslosen Ablauf der Wahlen gesorgt.

Wahlräume einrichten, Unterlagen vorbereiten und prüfen, Briefwahlumschläge sortieren, Stimmzettel ordnen und am Ende jedes Kreuzchen zählen: Hinter den Helfern liegt ein echter Zählmarathon, der viel Konzentration und Zeit brauchte. Einige Wahlvorstände haben bis in die Nacht Stimmen gezählt.

„Ich danke allen Wahlhelfern und Verwaltungsmitarbeitern für ihr außerordentliches Engagement. Schon viele Wochen vor der Wahl haben so viele an der Vorbereitung der Wahlen mitgewirkt und waren am Wahlabend schließlich mehrere Stunden im Einsatz“, sagt Heike Schäffer als Kreiswahlleiterin. „Sie alle waren gewissenhaft und verlässlich dabei und haben ein wichtiges Ehrenamt ausgeführt – dafür möchte ich Ihnen allen meinen Dank aussprechen.“

Die Wahlvorstände zählten am Wahlsonntag ab 18 Uhr zunächst die Stimmzettel der Europawahl aus. Im Anschluss erfolgte die Ermittlung der Ergebnisse der Kreistags- und abschließend der Gemeinde- und Stadtratswahlen. Im Landratsamt lief parallel die Auszählung der Briefwahlstimmen für die Europawahl.