Presseinformationen 2024 | Aktuelles

Sternsinger bringen der Harzer Kreisverwaltung ihren Haussegen

Die Sternsinger haben bei ihrem gestrigen Besuch (10.11.24) der Harzer Kreisverwaltung in Halberstadt ihren Haussegen für 2024 gebracht: 20*C+M+B*24  („Jesus Christus mansionem benedicat“ – „Jesus  Christus segne dieses Haus“). Für die Mädchen und Jungen der katholischen Kindertagesstätte St. Josef in Halberstadt war es der vierte Termin allein am Vormittag. Insgesamt, so erklärte die neue Leiterin der Einrichtung Jutta Möser im Gespräch mit Landrat Thomas Balcerowski, seien die  Sternsinger in Halberstadt im Laufe der Woche bei 18 Terminen sowohl in öffentlichen als auch in privaten Einrichtungen unterwegs.

„Wir kommen aus dem Morgenland“ sangen die als Heilige Drei Könige aus der Bibel verkleideten Kinder der Vorschul- und mittleren Gruppe. Unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ stehen die Bewahrung der Schöpfung und der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2024.

„Mit ihrer Aktion haben sie auf die Herausforderungen von Kindern und Jugendlichen in Amazonien hingewiesen. Es ist bemerkenswert, wie die Sternsinger diese jungen Menschen dabei unterstützen, ihre Umwelt und ihre Kultur zu schützen“, erklärte der Landrat. Denn Brandrodung, Abholzung und die rücksichtslose Ausbeutung von Ressourcen zerstören die Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung der südamerikanischen Länder Amazoniens. Dort und in vielen anderen Regionen der Welt setzen sich Partnerorganisationen der Sternsinger dafür ein, dass das Recht der Kinder auf eine geschützte Umwelt umgesetzt wird.

Bei der größten Kinder-Solidaritätsaktion weltweit wurden im Vorjahr rund 45,4 Millionen Euro an Spenden gesammelt. Jährlich ziehen dabei rund 300 000 Sternsinger durch Deutschland und sammeln für Kinder in Not. Der Besuch der Sternsinger beim Harzer Landrat ist eine langjährige Tradition.

Foto: Landkreis Harz/ Pressestelle