Fragen und Antworten zum Mund-Nasenschutz

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auf ihrer Website Empfehlungen und Wissenswertes zum Tragen von Mund-Nasenschutz veröffentlicht.
 
1.    Schützt mich eine selbstgenähte Maske?
Selbstgemachte Masken sind kein Eigenschutz, sondern schützen unser Gegenüber. Das Coronavirus wird über Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen übertragen. Eine selbstgemachte Maske schafft eine Barriere und somit einen Schutz für andere. Selbstgemachte Maske sind beim Einkaufen, im ÖPNV und in der Öffentlichkeit sehr nützlich.
 
2.    Sollte ich privat eine OP-, FFP2 oder FFP3 Maske tragen?
Nein. Diese Masken sind ausschließlich medizinischem Personal vorbehalten und nicht für den privaten Gebrauch gedacht. Im Alltag reicht die Abdeckung von Mund und Nase mit einem Schal oder Tuch oder einer selbstgenähten Maske.
 
3.    Was muss ich beachten, wenn ich eine Maske nähen möchte?
Die Maske sollte aus mindestens zwei Lagen fest-gewebtem Stoff bestehen. Der Stoff sollte sich möglichst wenig dehnen und das Atmen sollte möglichst leichtfallen. Die fertige Maske sollte Mund, Nase und Wangen gut bedecken und an den Rändern fest, aber nicht zu eng sitzen. Für Brillenträger ist es empfehlenswert, einen kleinen Basteldraht mit einzuarbeiten, damit die Maske an der Nase eng anliegt und beim Atmen die Brille nicht beschlägt. 
 
4.    Wie trage ich die Maske richtig?
Bevor Sie die Maske aufsetzen, ist es wichtig, die Hände mindestens 20 Sekunden zu waschen und am eigenen Handtuch zu trocknen. Die Maske NICHT an der Innenseite berühren. Mund und Nase mit der Maske abdecken und die Bänder verschließen, beziehungsweise die Schlaufen über die Ohren ziehen. Die Maske sollte eng anliegen und nicht verrutschen. Sobald die Maske vom Atmen nass ist, sollte diese gewechselt und in einem Plastikbeutel luftdicht verschlossen werden. Benutzen Sie jeden Tag eine frische Maske.
 
5.    Wie reinige ich die Maske?
Es ist wichtig, dass Sie die Masken nur einmal tragen und dann waschen. Am besten wird die Maske in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad gewaschen. Nach dem Waschen sollte sie so wenig wie möglich berührt werden, bis sie wieder zum Einsatz kommt.
 
 
Die Erklärungen von Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie in diesem Youtubevideo. 


Ein Merkblatt zum Mund-Nasen-Schutz finden Sie hier


Eine Anleitung, um eine eigene Maske herzustellen, finden Sie hier
 

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück