Ein Jahr im Harz – Familie Kaiser aus Neudorf blickt zurück

Erfolgsgeschichte bei „Zuhause im Harz“

Ein Jahr im Harz – Familie Kaiser aus Neudorf blickt zurück
Thomas Kaiser, Bianka Kaiser und die Töchter Anna-Lena, Charlotte Sofia und Julia Franziska (v.l.n.r.)

Familie Kaiser ist vor einem Jahr aus dem Spreewald in den Landkreis Harz – in den Harzgeröder Ortsteil Neudorf – gezogen. Neue Umgebung, neues Haus, neue Freunde – ein kompletter Neuanfang. Gemeinsam mit Anja Ulrich von der Willkommensagentur „Zuhause im Harz“ warfen die Kaisers einen Blick zurück auf das vergangene Jahr. „Wir lebten schon immer dörflich, mitten im Spreewald in Lübben. Alles in allem ein auskömmliches und gutes Leben, möge man meinen. Wenn da nicht dieses Virus wäre, dieses unsägliche, schleichende Harzvirus, das uns alle vor Jahren „befallen" hatte. Seit 2012 sind wir regelmäßig, mehrfach im Jahr, in Thale gewesen. Zuerst nur im Urlaub, dann auch als Gast bei Freunden“, berichtet Familienvater Thomas Kaiser.

Aus diesem Grund begannen sie im Jahr 2017 mit der Suche nach einer Ferienimmobilie im Harz und wurden schnell fündig. Seit dem 15. März 2018 gehört der Familie ein kleines Haus im Harzgeröder Ortsteil Neudorf, das sie mit viel Fleiß und Liebe von Grund auf renoviert haben. Schnell kam daraufhin bei allen der Wunsch nach sowohl beruflicher als auch familiärer Veränderung auf. So entschlossen sich alle Familienmitglieder, Nägel mit Köpfen zu machen und den Lebensmittelpunkt in den Harz zu verlegen.

„Zuallererst, wir fühlen uns heimisch, glücklich und sehr gut angekommen! Das liegt neben der herrlichen Gegend natürlich an den Menschen in unserem Umfeld. Ob auf der Arbeit oder Zuhause, überall freundliche, hilfsbereite Menschen. Kinder, Schule, Arbeit, Leben, Umfeld, alles hat sich deutlich besser entwickelt als wir vorher angenommen hatten. Zweifel an unserem Schritt kamen und kommen nicht auf, dazu fühlen wir uns schon zu sehr als Harzer“, antwortet Thomas Kaiser auf die Frage, wie es ihm und seiner Familie seit dem Umzug geht.  

Ihm sei ebenfalls aufgefallen, dass hier ein harmonisches Miteinander herrscht. Das habe er zuletzt in seiner alten Heimat Brandenburg vermisst. Hier im Harz stehen die Menschen oft im Mittelpunkt des eigenen Handelns. Eine ganze Region, in der man täglich das Gefühl hat, hier wird nicht lange um Vergangenes getrauert, es wird nach vorn geschaut und angepackt. Diese Zufriedenheit der Menschen spiegelt sich im ganzen Leben wieder. Alltägliche Dinge wie der öffentliche Nahverkehr, die Vor-Ort-Versorgung oder die ländlichen Hofläden machen das Leben hier besonders lebenswert, so Thomas Kaiser. „Nichts ist so gut, dass es nicht besser werden kann, doch in vielen Bereichen ist der Harz deutlich besser als andere Regionen in Deutschland.“

Verbesserungswürdig sieht Thomas Kaiser die Internetversorgung „besonders in Zeiten moderner Medien ist es wichtig, dass man eine gute Versorgung hat“, so Kaiser. Aber auch hieran werde im Landkreis bereits gearbeitet. Den Schritt, die Heimat zu verlassen und einen Neuanfang im Landkreis Harz zu wagen, würden die Kaisers jederzeit wieder machen.

 

Zurück