Corona Aktuelles

Coronavirus: Aktueller Stand vom 15. Mai

Keine neuen Coronafälle im Landkreis Harz

Das Gesundheitsamt meldet mit Stand heute, 14 Uhr, keine neue Coronafälle im Landkreis Harz. Es bleibt damit bei 119 Fällen.

Auch in der ZASt ist kein neuer Fall dazugekommen. Damit meldet das Gesundheitsamt dort 136 bestätigte Infektionen.

Für den Landkreis Harz ergeben sich in Summe 255 laborbestätigte Fälle.

Als Kontaktfälle (epidemiologische Bestätigung) zählt das Gesundheitsamt aktuell 22 Fälle.
                                         

Von der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen im Kreisgebiet gelten nach Schätzungen des Gesundheitsamtes 124 Personen als genesen (Hinweis: Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig).

Somit ergibt sich für das Kreisgebiet ohne ZASt folgende Verteilung der Fälle (einschließlich Kontaktfälle):

Ballenstedt 12 Fälle, Blankenburg 7 Fälle, Falkenstein/Harz 2 Fälle, Halberstadt 14 Fälle, Harzgerode 4 Fälle, Huy 1 Fall, Ilsenburg 10 Fälle, Nordharz 13 Fälle, Oberharz am Brocken 7 Fälle, Osterwieck 10 Fälle, Quedlinburg 17 Fälle, Thale 16 Fälle, Wernigerode 19 Fälle, Vorharz 9 Fälle.

In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 30 Personen.


Anträge der Gastronomie auf Öffnung vor dem 22. Mai

Mit Stand heute, 12 Uhr, sind beim Landkreis Harz insgesamt 101 Anträge auf Öffnung vor dem 22. Mai eingegangen. Davon wurden bereits 74 vom Ordnungsamt genehmigt und zwei Anträge abgelehnt. 16 Anträge waren unvollständig und werden bei Nachreichung der fehlenden Unterlagen bearbeitet, zwei Anträge wurden zurückgezogen.

Die meisten Anträge sind aus Wernigerode (25), Quedlinburg (24), Thale (12) und Blankenburg (11) eingegangen.


Anzeige von Gastronomieöffnungen ab 22. Mai

Gastronomiebetriebe, die nach der 5. SARS-CoV-2-Eindämmumgsverordnung ab dem 22. Mai öffnen wollen, müssen dies beim Gesundheitsamt des Landkreises Harz anzeigen.

Diese Anzeigen sind per E-Mail an gastro-anzeige2205@kreis-hz.de zu richten.


Handlungsempfehlungen für Friseurbetriebe und Sporteinrichtungen

Das Gesundheitsamt hat für Friseurbetriebe und Sporteinrichtungen Handlungsempfehlungen im Zusammenhang mit der Erstellung von Hygienekonzepten zusammengestellt. Diese sind hier eingestellt.

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück