BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Presseinfos

Hinweise des Kreisverwahlbüros

Keine neuen Wahlbenachrichtigungskarten zur Landratswahl

Am 22. September öffnen im Landkreis Harz die Wahllokale nicht nur für die Stimmabgabe zur Bundestagswahl, sondern auch für die Stichwahl, die auf Grund des Ergebnisses der Landratswahl am 1. September stattfindet.

„Für die Stichwahl werden keine neuen Wahlbenachrichtigungskarten verschickt“, informierte Annemarie Willecke vom Kreiswahlbüro. Weiter erklärte sie, dass für die Stimmabgabe nicht die Wahlbenachrichtigung entscheidend ist. Vielmehr ist die Eintragung im Wählerverzeichnis vom 1. September oder die Vorlage eines Wahlscheines Voraussetzung, um wählen zu können. Jeder Wahlberechtigte sollte seinen gültigen Personalausweis am Wahltag ins Wahllokal mitnehmen, um an der Wahl teilzunehmen. Die Wahlbenachrichtigungskarte zur Landratswahl ist dem zu Folge nicht notwendig, kann aber, sofern noch vorhanden, wieder verwendet werden.

Wählerinnen und Wähler, die erstmals am 22. September wahlberechtigt sind oder die von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen möchten, müssen einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines stellen beziehungsweise die Briefwahlunterlagen bei ihrer Stadt oder Gemeinde anfordern. Der Antrag kann mündlich oder schriftlich gestellt werden. Eine telefonische Antragstellung ist jedoch nicht möglich. Wer für einen anderen einen solchen Antrag stellen möchte, muss durch eine schriftliche Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

Zurück