Preen, Carl Wilhelm Hermann

Carl Wilhelm Hermann Preen wurde als Sohn des Hüttendirektors C. F. A. Preen am 15. Juni 1824 in Rübeland geboren. Immatrikulierte als Zuhörer für das Hüttenfach 1842 am Collegium Carolinum in Brsg. Bestand in diesem Jahr das Hüttenelevenexamen  und bereitet sich in den Hütten Rübeland, Zorge, Wieda und Dassel auf sein Hüttenoffiziantenexamen vor und bestand 1852. Als Administrator war er in Dassel und Lollar beschäftigt und wurde 1852-1854 Hüttendirektor im westfälischen Olsberg. Preen gründete die „Tanner Hütten, Eisenguss-Waren-AG“ Produktivgenossenschaft. Inhaber der Aktien waren Tanner Einwohner und dort tätige Hüttenarbeiter. Preen war Hütteninspektor, aber im kaufmännischen Bereich unerfahren. Die Wiedaer Hütte gehörte seit 1874 dazu und beide Hütten gerieten 1879 in eine Depressionsphase und führte 1883 zur staatlich verordneten Sequestration. Wurde durch finanzielle Hilfe des brsg. Staates saniert und durch Preens technische Leitung  wirtschaftlich erfolgreich und dann bis 1922 weitergeführt. Preen verstarb am 22. Januar 1899 in Tanne und bekam als Anerkennung und Wertschätzung der Arbeitskollegen und Mitbürger einen in der Tanner  Hütte gegossenen Obelisken auf sein Grab.

 

© Matthias Meissner E-Mail

Zurück