Corona Aktuelles

Coronavirus: Aktueller Stand vom 20. Oktober 2021

54 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 20. Oktober 2021, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt 54 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Das betrifft vier Personen aus Blankenburg, 23 Personen aus Halberstadt, eine Person aus
Harzgerode, fünf Personen aus Ilsenburg, vier Personen aus der Gemeinde Nordharz, eine Person aus Oberharz am Brocken, eine Person aus Osterwieck, sechs Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, vier Personen aus Thale, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz und zwei aus Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 9 488 Personen positiv auf
das Coronavirus getestet worden. Aktuell gibt es 352 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (183) pro 100 000 Einwohner beträgt 85,79. Gegenwärtig befinden sich 468 Personen in Quarantäne.

Hier finden Sie vom Gesundheitsamt eine Statistik zur Altersstruktur der Fälle in Form einer Tabelle für den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 20. Oktober.

Altersgruppe September Oktober September in Prozent Oktober in Prozent
0-6 Jahre  35  19   16 %     5 %
7-11 Jahre  12  56     5 %   15 %
12-18 Jahre  27  61   12 %   16 %
19-35 Jahre  57  58   25 %   15 %
36-59 Jahre  76 106   34 %   28 %
über 60 Jahre  18  77     8 %   20 %
Summe 225 377 100 % 100 %

„Die Aufschlüsselung der Fälle nach Altersgruppen zeigt sehr deutlich eine Verlagerung hin zu Fällen bei Kindern. Im Oktober sind bisher insbesondere Kinder im Grundschulalter betroffen. Diese nur fünf Jahrgänge umfassende Gruppe betreffen 15 % aller Fälle. Ähnlich verhält es sich mit den Schülern in weiterführenden Schulen, die mit ihren sieben Jahrgängen 16 % der Fälle ausmachen. Dagegen sind die älteren Erwachsenen zwischen 35 und 59 Jahren aktuell weniger stark betroffen – 28 % der Fälle in den 24 Jahrgängen. Bedenklich scheint, dass aktuell auch wieder mehr Menschen jenseits des 60. Geburtstags betroffen sind. Dies ist erfahrungsgemäß die Gruppe, welche am stärksten von schweren Verläufen betroffen sind. Allerdings scheint es so, dass die Geimpften in der Mehrzahl tatsächlich nur leichte Verläufe zeigen oder gänzlich frei von Symptomen bleiben.“ gibt Amtsärztin Dr. Heike Christiansen zur Erläuterung der Tabelle an.

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück