Corona Aktuelles

Coronavirus Aktueller Stand vom 22. April 2021

57 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

Mit Stand 22. April 2021, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 57 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Dies betrifft fünf Personen aus Blankenburg, vier Personen aus Falkenstein/Harz, 14 Personen aus Halberstadt, eine Person aus Harzgerode, vier Personen aus der Gemeinde Huy, drei Personen aus Ilsenburg, drei Personen aus der Gemeinde Nordharz, fünf aus Oberharz am Brocken, eine Person aus Osterwieck, zwei Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, drei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz und zwölf Personen aus Wernigerode.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 7 287 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell gibt es 790 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (414) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 194,08 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Aktuell befinden sich 1 658 Personen in Quarantäne.

Mit Stand 21. April haben 35 051 Menschen ihre Erstimpfung und 15 072 Menschen ihre Zweitimpfung in den Impfzentren erhalten. Das entspricht einer Impfquote der Bevölkerung im Landkreis Harz von 16,43 Prozent bei den Erstimpfungen und von 7,07 Prozent bei den Zweitimpfungen.

 

AstraZeneca: Zweitimpfungen für unter 60-Jährige mit einem anderen Impfstoff

Aufgrund zahlreicher Rückfragen im Impfzentrum zum Verfahren bei der Zweitimpfung von unter 60-Jährigen, die bereits ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, gibt das Impfzentrum folgende Hinweise:

Unter 60-Jährige, die aufgrund ihrer Impfberechtigung bereits eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, können nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) die Zweitimpfung mit einem so genannten mRNA-Impfstoff erhalten. Damit bleiben alle bereits gebuchten AstraZeneca-Zweitimpftermine gültig. Unter 60-Jährige werden im Impfzentrum bei der Zweitimpfung auf einen vorhandenen mRNA-Impfstoff umgebucht. Dies geschieht direkt im Impfzentrum. Die Menschen müssen einfach nur zum gebuchten Impftermin ins Impfzentrum kommen.

 

 

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück