Presseinfos

Kreiswahlausschuss bestätigt Wahlvorschläge

344 Bewerberinnen und Bewerber kandidieren für den neuen Kreistag

In seiner heutigen öffentlichen Sitzung hat der Kreiswahlausschuss unter Leitung von Landrat Martin Skiebe die eingereichten Wahlvorschläge für die Wahl zum neuen Kreistag geprüft und einstimmig bestätigt.

Der Kreiswahlleiter gab bekannt, dass die für die zwölf Wahlbereiche vorliegenden Kandidaturen fristgerecht und ordnungsgemäß eingereicht wurden. Die bestätigten Bewerber werden in Kürze öffentlich bekannt gemacht.

Sie kandidieren für 7 Parteien und vier Wählergruppen:

CDU: 69 Bewerber, DIE LINKE: 73 Bewerber, SPD: 72 Bewerber, Bündnis 90/Die GRÜNEN: 43 Bewerber, FDP: 17 Bewerber, FREIE WÄHLER: 14 Bewerber, AfD: 23 Bewerber, BUKO e. V.: 21 Bewerber, BV Unterharz e. V.: 8 Bewerber, WG Vorharz: 2 Bewerber, FWG Oberharz: 1 Bewerber sowie ein Einzelbewerber.

Bis zum Ende der Einreichungsfrist sind insgesamt 86 Wahlvorschläge mit insgesamt 344 Wahlbewerbern eingegangen. Dies sind 47 Bewerber mehr als zur letzten Kreistagswahl. Damals waren es 297. Die Wählervereinigung BUKO e.V., die FDP, die FREIEN WÄHLER, die Wählergruppe Bürgerverein Unterharz und die Freie Wählergemeinschaft Oberharz gehen eine Wahlvorschlagsverbindung ein.

Von den 344 Bewerbern sind 82 Frauen und 262 Männer (24 Prozent zu 76 Prozent).

Der älteste Bewerber ist 81 Jahre alt (geb. 1938), die jüngste Bewerberin ist 18  Jahre alt (geb. 2000).

 

Zurück