Zu Besuch im „Kleinen Harz“

Projekt „Max geht in die Oper“

Kullturpatenprojekt im Miniaturenpark Wernigerode

Das Kulturpatenprojekt „Max geht in die Oper" startete am 21. September 2019 in die nächste Runde. Für die Kinder und Kulturpaten ging es dieses Mal in den Bürger- & Miniaturenpark Wernigerode. Ganz gespannt konnten alle die bedeutendsten Bauten der Harzregion in klein bestaunen. Ob das Schloss Wernigerode, die Martinikirche in Halberstadt, die Stiftskirche in Quedlinburg oder die Gebäu-de des Brockens, die größten Wahrzeichen des Harzes konnten in einer ca. 90-minütigen Führung begutachtet werden. Mehr als 50 Miniaturbauwerke der bekanntesten Gebäude sind hier in den Werk-stätten der Oskar-Kämmer-Schule mit viel Liebe zum Detail entstanden. Zum Abschluss der Veran-staltung gab es bei schönstem Spätsommerwetter noch ein kleines Picknick im Bürgerpark.

Die ehrenamtlichen Kulturpaten und Kinder des Projekts bedanken sich ganz herzlich beim Bürger- & Miniaturenpark Wernigerode für die anschauliche Führung durch den „Kleinen Harz". Ein großes Dan-keschön gilt auch der Stiftergemeinschaft im Harz, die die Eintrittskosten für die Projektteilnehmer übernommen haben.

Am 26. Oktober 2019 geht es für das Projekt in den Ökogarten Quedlinburg. An diesem Tag dreht sich dann alles um die Kartoffel.

Das Projekt „Max geht in die Oper" sucht ab Januar neue und interessierte Kulturpaten. Wer Interes-se hat, seine kulturelle Leidenschaft mit Kindern des Projektes zu teilen, meldet sich bitte bei Christin Herrfurth, Telefon 03941/59 70 11 72 oder schreibt eine E-Mail an christin.herrfurth@kreis-hz.de.

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück