Erstes Inklusives Schachturnier in Schönebeck an der Elbe

In Schönebeck fand am 10. Oktober das erste inklusive Schachturnier Sachsen-Anhalts mit 42 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus verschiedenen Bundesländern statt.

Teilnehmer beim Schachturnier ©Frank Schiwek von ABISA

Nach der offiziellen Eröffnung durch den Landesbehinderten-Beauftragten Dr. Christian Walbrach spielten die Teilnehmer*innen Schnellschach. Unter Beachtung der vorherrschenden Corona-Auflagen wurden die Könige, Damen, Türme, Läufer, Springer und Bauern über das Schachbrett gejagt – es wurde gemeinsam gewonnen, gemeinsam verloren und gemeinsam gelacht. Die Siegerehrung übernahm die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Dr. Petra Grimm-Benne. Sie überreichte den drei Bestplatzierten, Karsten und Stephan Hansch vom SC Empor Potsdam und Michael Becker vom USV Halle, Urkunden und einen Pokal.

Die Idee zu dem Schachturnier, an dem Menschen mit und ohne Behinderungen teilnehmen konnten, hatte Stefan Knappe. Er ist in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen der Lebenshilfe in Magdeburg beschäftigt und begeisterter Schachspieler bei der SG Aufbau Elbe Magdeburg e.V. Sein Verein und der Allgemeinen Behindertenverband in Sachsen-Anhalt setzten die Idee am 10. Oktober in Schönebeck an der Elbe um und freuten sich über rege Beteiligung sowohl von Neulingen, Amateuren wie auch von Profispielern.

Laut Aussage des Vereins können sich alle Interessierten auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr freuen.

© Almut Hartung E-Mail

Zurück