Luitburg

Liutbirg war eine sehr gläubige Einsiedlerin die im 9. Jahrhundert im Harz lebte. Von ungefähr 850 bis 870 lebte sie in einer Einsiedlerklause, die sich dort befunden hat, wo heute das Kloster Wendhusen bei Thale steht. Liutbirg galt als hoch geachtet und hatte an der Christianisierung der Sachsen im Nordost-Harz im maßgeblichen Einfluss. Aus der „Vita Liutbirgae“, welche kurz nach ihrem Tode verfasst wurde, ist auch zu entnehmen, dass sie eine enge Vertraute der Bischöfe Haimo von Halberstadt und Ansgar von Bremen gewesen war.

 

© Matthias Meissner E-Mail

Zurück