Gesamt·planung

Gesamt·plan·verfahren

Das Gesamt·plan·verfahren ist ein Vorgang im Sozial·amt.
Im Gesamt·plan·verfahren stellt ein Mitarbeiter fest:
  • Sie bekommen Leistungen der Eingliederungs·hilfe.

oder

  • Sie bekommen keine Leistungen der Eingliederungs·hilfe.
 
Im Gesamt·plan·verfahren geht es um eine Person.
Diese Person ist der Antrag·steller.
Der Antrag·steller möchte Leistungen der Eingliederungs·hilfe haben.
Im Gesamt·plan·verfahren geht es darum:
  • Was braucht der Antrag·steller für Hilfe.
  • Damit der Antrag·steller am Leben teil·haben kann.
 
Es wird ein Gespräch geführt,
um rauszufinden was der Antrag·steller braucht.
Dieses Gespräch heißt:
Gesamt·plan·konferenz
An diesem Gespräch dürfen teilnehmen:
  • Der Antrag·steller oder die Antrag·stellerin
  • Der Träger der Eingliederungs·hilfe
  • Eine Vertrauensperson (Der Antrag·steller darf die Vertrauens·person aussuchen.)
  • andere beteiligte Leistungs·träger (Wenn der Antrag·steller verschiedene Leistungen bekommt.)
 
Die Ergebisse vom Gesamt·plan·verfahren stehen in einem Formular.
Das Formular heißt:
Gesamtplan

Im Gesamt·plan steht:
  • Wer war im Gesamt·plan·verfahren dabei?
  • Welche Hilfen braucht der Antrag·steller?
  • Welche Hilfen bekommt der Antrag·steller?
  • Wann gibt es einen neuen Gesamt·plan?

© Sophia Schubert E-Mail

Zurück

Hier finden Sie Integrationsangebote, Begegnungstreffen, Kurse