Presseinfos

Projekt „Max geht in die Oper“ soll auch im Landkreis Harz angeboten werden

Kulturpaten gesucht:

In Anlehnung an das bereits bestehende und erfolgreiche Projekt der Bürgerstiftung Halle und der kreisfreien Stadt Halle hat die Stiftergemeinschaft Harz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Harz das Projekt „Max geht in die Oper“ ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Kindern aus einkommensschwachen Familien, deren Teilhabechancen am kulturellen Leben eingeschränkt sind, frühzeitig für die kulturellen Schätze im Harz zu begeistern.

 „Max“ steht für viele Kinder im Landkreis Harz, die kaum oder noch gar keine Berührungspunkte mit Kultur hatten. Die für das Projekt ausgesuchten Kinder sind zwischen 10 und 16 Jahre alt. Jedem Kind wird ein Kulturpate bzw. eine Kulturpatin zur Seite gestellt. Während der halbjährigen Patenschaft erfolgen gemeinsame Besuche im Theater, in Museen, von Konzerten oder Ausstellungen in einer Gruppe mit anderen Patenschaften. Der Kulturpate oder die Kulturpatin übernimmt für das jeweilige Patenkind die Kosten der ausgewählten Kulturveranstaltung.

Wer sich um eine ehrenamtliche Kulturpatenschaft bewerben möchte, muss das 18. Lebensjahr vollendet haben, kulturerfahren und -begeistert sein.

Interessenten, die Lust haben, eine Patenschaft von „Max“ zu übernehmen oder Fragen zum Projekt stellen möchten, können sich gerne an Christin Herrfurth (Telefon 03941 5970-1172 oder per Email christin.herrfurth@kreis-hz.de) wenden

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück