Presseinfos

Erzeugnisse der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG

Lebensmittelüberwachung

Nachdem vor gut einer Woche im nordhessischen Twistetal-Berndorf die Produktion bei der Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG von Behörden gestoppt wurde, folgte eine Rückrufaktion für Wilke-Wurstprodukte.

Auch im Landkreis Harz sind ca. 160 Fälle bekannt gewordenen, wo Unternehmen und Privatpersonen mit den von dem Rückruf betroffenen Erzeugnissen der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG beliefert wurden. Die Unternehmen und Privatpersonen wurden beraten und aufgeklärt.
Seit dem Bekanntwerden des angeordneten Rückrufs aller Erzeugnisse dieses Herstellers wird dieser durch die Mitarbeiter des Amtes für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung bei den im Landkreis Harz ansässigen Empfängern überwacht. Die Kontrollen haben ergeben, dass sich der Rückruf als wirksam erwiesen hat.

Die Produkte der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG wurden unter eigenem Namen, jedoch auch unter mehreren Handelsmarken in den Verkehr gebracht und sind an dem auf den Verpackungen aufgedrucktem Identitätskennzeichen des Herstellers DE EV 203 EG für Verbraucher zu erkennen. Vom aktuellen Rückruf sind alle Erzeugnisse dieses Herstellers betroffen. Sofern Fleisch- und Wursterzeugnisse mit dem genannten Identitätskennzeichen vorhanden sind, sollten sie an den Händler zurückgegeben oder entsorgt werden. Es ist davon abzuraten, diese Erzeugnisse zu verzehren.

Listerien sind in der Umwelt weit verbreitete Bakterien. Infektionen mit diesem Keim können zu unterschiedlich ausgeprägten Erkrankungserscheinungen führen, insbesondere bei älteren oder immungeschwächten Menschen  sind schwerwiegende Erkrankungen, möglich. Infizieren sich Schwangere, sind Leben und Gesundheit des ungeborenen Kindes in Gefahr.

Im Landkreis Harz wurden in diesem und im vergangenen Jahr keine Fälle von Listeriose-Erkrankungen gemeldet.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück