BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr

Antibiotikadatenbank

AntiboDB Querformat1.JPG

Im April 2014 trat die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes in Kraft.

Danach müssen Tierhalter, die Rinder, Schweine, Hühner und Puten zur Mast halten melden, wie häufig ihre Tiere mit Antibiotika behandelt werden.
Die Vorschriften gelten nach der dazu erlassenen Verordnung für Tierhaltungen, die im Durchschnitt eines Kalenderhalbjahres mehr als

 

    • 20 zur Mast bestimmte Rinder,
    • 250 zur Mast bestimmte Schweine,
    • 1000 Mastputen,
    • 10000 Masthühner halten.

Die betreffenden Tierhalter hatten ihre Bestände spätestens bis zum 01.07.2014 in der HI-Tier-Datenbank unter Angabe der Nutzungsart mitzuteilen.
Danach sind Meldungen zu den Arzneimittelanwendungen und Tierbestandszahlen einschließlich der Zu- und Abgänge erforderlich.

Ziel der Erfassung ist eine Senkung des Antibiotikaverbrauchs durch die Errechnung von Kennzahlen und eine daraus folgernde Anordnung von Maßnahmen.

Fachliche und rechtliche Fragen zu den gesetzlichen Verpflichtungen können beim Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, Friedrich-Ebert-Str. 42, 38820 Halberstadt, (Telefon: 03941 59704482) gestellt werden.
Hilfestellung bei der Anmeldung und Übermittlung der Daten ist auch durch den Landeskontrollverband für Leistungs- und Qualitätsprüfung Sachsen-Anhalt e.V., Angerstraße 6, 06118 Halle möglich (Telefon: 0345 52149465).

Symbol Beschreibung Größe
Handbuch TAM-Datenbank Geflügel.pdf
0.8 MB
Handbuch TAM-Datenbank Rind.pdf
1.1 MB
Handbuch TAM-Datenbank Schwein.pdf
0.9 MB
Anzeige nach § 67 Abs. 1 des Arzneimittelgesetzes.pdf
0.2 MB
Schriftliche Versicherung gemäß § 58 b Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 AMG.pdf
0.2 MB

Zurück