Pfandpflicht für Einweg-Getränkeverpackungen

Pfandpflichten für Einweg-Getränkeverpackungen

Pfanderhebungspflicht:

Wer Getränke in Einwegverpackungen gewerblich vertreibt, hat nach § 31 Abs. 1 Verpackungsgesetz (VerpackG) gegenüber seinem jeweiligen Abnehmer ein Pfand zu erheben, wenn am Ende der Lieferkette ein Endverbraucher steht. Das Pfand ist auf „ökologisch nicht vorteilhafte" Einweg-Getränkeverpackungen wie Getränkedosen, Einweg-Glasflaschen und Einweg-PET-Flaschen mit einem Füllvolumen von 0,1 bis 3 Liter zu erheben.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Anlage Pfandpflichten für Einweg-Getränkeverpackungen

Ansprechpartner des Landkreises Harz:

Bei Fragen rund um das Thema Pfandpflicht stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallbehörde gern zur Verfügung.

Telefon: 03941/59 70 57 64

E-Mail: umweltamt@kreis-hz.de

 

 

 

 

© Herr Brennecke E-Mail