Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis
BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Startseite-Aktuelles

Zeugen gesucht - Bauschuttverkippung auf Feldweg

Zeugen gesucht - Bauschuttverkippung auf Feldweg

Auf einem Feldweg zwischen Radisleben und Ermsleben im Landkreis Harz wurden vermutlich im Zeitraum Juni/Juli 2020 großflächig Bauabfälle, offensichtlich als Wegeausbesserung gedacht, illegal abgelagert. Neben mineralischen Bestandteilen waren auch Kunststoffteile und Metallteile enthalten.

Solche Bauschuttverkippungen sind jedoch illegal und das aus gutem Grund: mineralisches Material muss vor einer Verwendung für den Wegebau gebrochen und beprobt werden. Erst dann wird entschieden, ob Schadstoffe, die in der Mineralik enthalten sein können, am Ort des Einbaus relevant sind. Überdies ist es auch eine Frage des Landschaftsbildes, solche Feldwege werden gerne für Spaziergänge oder Radtouren genutzt. Aber auch die ungebrochenen Steine oder spitzen und scharfen Metall- bzw. Kunststoffteile stellen eine Gefahr für Erholungssuchende dar.

Der betroffene Feldweg verbindet die beiden Orte Radisleben und Ermsleben miteinander und steht im Eigentum der Städte Ballenstedt und Falkenstein/Harz. Da der oder die Verursacher bisher nicht ermittelt werden konnten, hoffen die Städte als Eigentümer der betroffenen Flächen und die Abfallbehörde des Landkreises Harz nun auf Zeugenhinweise oder auf Hinweise, die zum Verursacher führen könnten. 

Derartige illegale Ablagerungen schaden nicht  nur der Umwelt in erheblichem Maße sondern kosten der Allgemeinheit jährlich hohe Summen. Ohne Rückgriff auf mögliche Verursacher sind die Kommunen als Eigentümer der Fläche für die Einsammlung der Abfälle verantwortlich, die Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz (enwi) als entsorgungspflichtige Körperschaft kümmert sich um die weitere Entsorgung.  Die Kosten dafür trägt der Steuerzahler beziehungsweise im Fall der enwi Harz werden die Kosten über die Abfallgebühren mitfinanziert.  

Hinweise nimmt das Umweltamt des Landkreises Harz unter der Telefonnummer 03941/59 70 57 64 oder per E-Mail an umweltamt@kreis-hz.de entgegen.

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück