Informationen des Bauordnungsamtes Förderbedingungen Baukindergeld – Jetzt noch Voraussetzungen schaffen

Die Förderbedingungen des Baukindergeldes machen die Gewährung dieser staatlichen Förderung des Immobilienerwerbs unter anderem davon abhängig, dass eine gegebenenfalls notwendige Baugenehmigung bis zum 31. Dezember 2020 erteilt worden ist.

Darauf hat der Landkreistag Sachsen-Anhalt die Landkreise hingewiesen und die Baugenehmigungs-behörden darum gebeten, diese Problematik im Blick zu behalten.

Das Bauordnungsamt des Landkreises Harz wird Vorhaben, die mit der beabsichtigten Beantragung von Baukindergeld einhergehen, beschleunigt bearbeiten, damit möglichst die Frist bis zum 31.12.2020 noch eingehalten werden kann. Dies gilt auch für Anträge, die kurzfristig eingereicht werden. Antragsteller sollen den zuständigen Sachbearbeiter des Bauordnungsamtes darüber informieren. „Wir unterstützen Sie auch bei der Beantragung“, kündigt Bauordnungsamtsleiter Dr. Matthias Schönhardt dazu an.

Das zuständige Bundesbauministerium hat inzwischen eine Verlängerung des Förderzeitraums bis zum 31. März 2021 angekündigt. Die angekündigte Verlängerung des Förderzeitraums wird erst mit dem Inkrafttreten des Bundeshaushalts 2021 wirksam.

Zukünftig soll nach Auskunft der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gelten, sofern Immobilienerwerber oder Bauherren zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.03.2021 (bisher 31.12.2020) ihren Kaufvertrag unterzeichnet, eine Baugenehmigung erhalten oder der frühestmögliche Baubeginn ihres nicht genehmigungspflichtigen Vorhabens in diesen Zeitraum fällt, können sie einen Antrag auf Baukindergeld stellen. Das Baukindergeld kann nach Einzug in die neue Immobilie im Rahmen der 6-monatigen Antragsfrist bis zum 31.12.2023 beantragt werden. Weitere Informationen zum Programm der KfW sind unter www.kfw.de erhältlich.

Kontakt:
Landkreis Harz
Bauordnungsamt
Telefon: 03941/59 70 55 28
E-Mail: bauordnungsamt@kreis-hz.de

© Julia Heinrich E-Mail

Zurück