Thal, Johann

Johann Thal wurde 1542 in Erfurt geboren. Er war Sohn des ersten evangelischen Pfarrer J. Thal überhaupt. Er ging erst zur Schule in Erfurt und dann zur Klosterschule Ilfeld unter Leitung von M. Leander, der nach dem Tod seines Vaters wie zum zweiten Vater wurde. Dort hinterließen die vielfältigen Reize der Natur großen Eindruck. Er studierte Medizin an der Uni Jena , aber ging dort ohne einen akademischen Grad fort. In Stendal fand er eine Anstellung als Arzt und 1572 hielt er sich einige Zeit in Wernigerode aufhielt und dem Grafen von Stolberg auffiel. Wurde zum Leibarzt mit eigentlichem Dienstsitz in Stolberg und wurde gleichzeitig Stadtphysikuss. 1577 schrieb er ein Verzeichnis über die Pflanzen des Harzes und der Umgebung. Es unterscheidet sich von Kräuterbüchern, da er die vorkommenden Pflanzen  des Harzes beschrieb. Im Mai 1581 wurde er Stadtphysikus von Nordhausen. Auf einem Weg zu einem Patienten verunglückte er mit seinem Fuhrwerk und versuchte sich durch einen Sprung aus der Kutsche, aber brach sich dabei den Unterschenkel und beide Röhren ragten aus dem Stiefel. Er starb drei Wochen später am 18. Juli 1583 in Peseckendorf.   

 

© Matthias Meissner E-Mail

Zurück