Sie befinden sich hier: Startseite » Landkreis » Der Landkreis Harz » Städte und Gemeinden
BCKategorie 08.09.2016 09:53:24 Uhr | Bürgerservice

Einheitsgemeinde Welterbestadt Quedlinburg

Wappen Welterbestadt Quedlinburg

Markt 1
06484 Quedlinburg
Telefon 03946/90 550
Fax 03946/90 59 50
E-Mail: stadt@quedlinburg.de
Internet: www.quedlinburg.de


Ortschaften: Bad Suderode und Gernrode

UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg
Lebendige Stadt im Spannungsfeld zwischen Zukunft und Geschichte

Quedlinburg ist eine lebendige Stadt im Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Zukunft. Bauten der Romanik, 1 300 Fachwerkhäuser sowie Villen der Gründerzeit und des Jugendstils atmen Geschichte und Kultur vergangener Epochen. Eine junge Kunstszene, angezogen von der Faszination dieses einmaligen Ambientes, setzt den Kontrapunkt dazu. Die UNESCO hat bereits 1994 die außerordentliche Bedeutung des Schlossbergensembles und der historischen Altstadt durch die Aufnahme in die Liste der geschützten Kulturdenkmale gewürdigt. Mit der Stiftskirche, der Wipertikrypta und den Resten des Marienklosters auf dem Münzenberg weist Quedlinburg nicht nur hochrangige Bauwerke an der Straße der Romanik auf, sondern auch authentische Schauplätze des politischen, geistlichen und kulturellen Geschehens aus der Zeit der ottonischen Kaiser vor mehr als 1 000 Jahren. Das Schlossmuseum stellt die Entwicklung des Burgberges von der Königspfalz Heinrich I. zum freiweltlichen, reichsunmittelbaren Damenstift und wichtige Aspekte der Regional- und Stadtgeschichte dar.

Von Klopstock bis Feininger spannt sich der Bogen berühmter Persönlichkeiten, die hier ihre Spuren hinterlassen haben. Die Lyonel-Feininger- Galerie präsentiert die Werke des post-modernen Künstlers nach chronologischen, thematischen oder stilistischen Gesichtspunkten und setzt sie gleichzeitig zu ihrem geistigen und kunsthistorischen Umfeld in Beziehung.
Aufführungen des Nordharzer Städtebundtheaters, des Quedlinburger Musiksommers in der Stiftskirche, Konzerte im Rathaussaal, dem Salfeldtschen Palais und der Blasiikirche sind nur ein Teil der vielfältigen Angebotspalette an anspruchsvollen Veranstaltungen. Besondere Höhepunkte wie der Tag des offenen Denkmals, die ProVinz Kunsttage, der Kaiserfrühling, die Quedlinburger Dixieland- und Swingtage und der Advent in den Höfen ziehen von Jahr zu Jahr mehr Gäste an. Darüber hinaus laden Ausstellungen in den Museen, Galerien und Künstlerateliers zum Besuch ein. Mit dem Tagungszentrum im Palais Salfeldt steht inzwischen nicht nur ein modernes Kongress- und Tagungszentrum sondern auch ein ansprechender Veranstaltungsort zur Verfügung, der zusätzlich Besucher in die Stadt lenkt.

Durch den Gleisanschluss an das Netz der Harzer Schmalspurbahnen ist seit 2006 für alle Freunde historischer Eisenbahnen die direkte Fahrt von Quedlinburg auf den Brocken möglich. Bei der Fahrt durch das romantische Selketal erleben die Fahrgäste die Harzer Naturschönheiten aus nächster Nähe.

Der exponentielle Anstieg der Zahl von Tages- und Übernachtungsgästen seit 1990 und die zunehmende Internationalisierung ist eine in der Tourismusbranche viel beachtete Erfolgsgeschichte „made in Quedlinburg“.

Die Rosenburg in unmittelbarer Nähe von Rieder ist eine neuromantische Burganlage umgeben von einem wunderschönen Park, der zum landesweiten Netzwerk „Gartenträume“ gehört.

Gastgewerbe, Handel und Handwerk, Industrie und Gewerbe bilden neben Landwirtschaft, Pflanzenzüchtung und Forschung die Grundbausteine für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Quedlinburg. Im ausgehenden 19. Jahrhundert gelangten einige der in Quedlinburg ansässigen Saatgut-Unternehmen zu Weltgeltung. Samen- und Pflanzenzucht prägten die Stadt und bescherten erheblichen Wohlstand. Heute hat das Julius-Kühn Institut des Bundesforschungsinstituts für Kulturpflanzen seinen Sitz in Quedlinburg.

Beispielhaft für die Innovationskraft in einer historisch geprägten Stadt stehen auch Unternehmen der IT-Branche. Auch das traditionelle Handwerk, insbesondere die klassischen Gewerke der Fachwerksanierung, sind hier in hoher Spezialisierung beheimatet. So knüpft ein Quedlinburger Glaskunstbetrieb an die jahrhundertealte Tradition an und ist auch international tätig.


Die Stadt Quedlinburg und die gesamte Region sind heute eine wichtige Zulieferregion für die deutsche Automobilbranche. Unternehmen der Metall- und Kunststofftechnik und –verarbeitung sind am Markt etabliert. Die ansässigen Produktionsbetriebe bieten spezialisierte Dienstleistungen wie den Werkzeugbau und beliefern namhafte Unternehmen in Deutschland.
Durch den Abbau von Quarzsanden sehr hoher Qualität bestehen am Standort Quedlinburg sehr gute Produktionsbedingungen für Unternehmen, die diesen Rohstoff verarbeiten. Neben diesen Rohstoffvorkommen können in unmittelbarer Nähe Verarbeitungsanlagen errichtet werden, die die Transportkosten minimieren und damit eine günstige Produktion in Quedlinburg ermöglichen.

Durch die neue vierspurige A36 und die Ortsumfahrung ist eine direkte und optimale verkehrstechnische Erreichbarkeit der Stadt und der Industrie- und Gewerbegebiete ein erheblicher Standortvorteil.

Die Qualitäten des Wohnstandorts Quedlinburg liegen nicht nur in der landschaftlich ausgesprochen reizvollen Lage im nördlichen Harzvorland begründet, sondern auch in der klimatischen Besonderheit durch den Regenschatten des Harzes. Dieses Phänomen beschert der Stadt und ihrer unmittelbaren Umgebung überdurchschnittlich viele Sonnenstunden und deutlich weniger Regen als den Nachbarorten. Individuelles Wohnen gepaart mit urbanem Leben spricht ein breites Spektrum unterschiedlicher Bedürfnislagen an. Rund 14 000 Wohneinheiten bieten Wohnen im Welterbebereich im Fachwerk, in Jugendstilvillen, in so genannten industriellen Wohnungsbauten oder modernes Wohnen in der historischen Altstadt oder im Einfamilienhaus an der Peripherie. Die Quedlinburger Innenstadt zeichnet sich durch kurze Wege aus und ist somit besonders attraktiv für Familien und Senioren. Die Ergebnisse aus 20 Jahren Stadtsanierung sind nahezu einzigartig und beispielhaft. Mit dem Thema „Perspektive Welterbe“ war Quedlinburg Standort der Internationalen Bauausstellung IBA 2010.

Kindereinrichtungen mit unterschiedlicher pädagogischer Ausrichtung bieten Kinderbetreuung vom Säugling bis zum Schulkind an. Ein breites Bildungsangebot mit unterschiedlichen Schulformen, von der Grundschule bis zum Gymnasium, Musikschule und Volkshochschule, wird bereitgehalten. Neben den Jugendclubs bieten unter anderem auch die Vereine wie Ökogarten, das Kulturzentrum Reichenstraße ein breit gefächertes Freizeit- und Bildungsangebot, nicht nur für Kinder und Jugendliche. Spezielle Angebote richten sich auch an Senioren, die sich in mehreren Einrichtungen regelmäßig treffen und aktiv bleiben. Die Stadt Quedlinburg bietet mit der Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben GmbH und den zahlreichen frei niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten eine gute medizinische Betreuung der Bevölkerung der Stadt und des Umlands.

In der historischen Innenstadt bieten Einzelhandel und Kaufleute ein attraktives Angebot, fernab von „Deichmannisierung“ und Uniformität. Individuelle Angebote in Boutiquen und Fachgeschäften laden zu einem Bummel ein. Die Steinbrücke mit modernen Geschäften hat sich zu einem besonderen Anziehungspunkt entwickelt. Zahlreiche urgemütliche Cafés, Kneipen und Restaurants im historischen Ambiente laden zum Verweilen ein. Zentrumsnah bietet das Einkaufszentrum „Mettehof“ ein breit gefächertes Angebot.

Ein reich gefüllter Veranstaltungskalender zeugt vom aktiven Vereinsleben der Stadt. Sportvereine bieten Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltungen ebenso wie die Möglichkeit im sportlichen Wettkampf, die Besten zu ermitteln. Kunstvereine organisieren Ausstellungen. So waren bereits mehrfach auch internationale Künstler in Quedlinburg zu Gast. Das hohe ehrenamtliche Engagement der Bürger aber auch der Unternehmen der Stadt Quedlinburg in Vereinen und Organisationen für Kunst, Kultur und Sport sowie in zahlreichen Fördervereinen beweist, wie wohl sich die Quedlinburger in ihrer Stadt fühlen und wie sehr sie mit ihr verbunden sind. Ein besonderer Ausdruck dieser Verbundenheit ist die Gründung einer Bürgerstiftung, in der sich Einwohner mit Zustiftungen zugunsten von Kultur, Sozialem und Sport engagieren. Das besondere Engagement der Bürgerschaft für Demokratie und Toleranz fand im November 2010 seinen Ausdruck. Quedlinburg wurde als erste Stadt in Sachsen-Anhalt mit dem Titel „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“ ausgezeichnet.

Veranstaltungshöhepunkte im Jahr, für Bürger und Touristen gleichermaßen interessant, sind der Kaiserfrühling, der Quedlinburger Musiksommer, die Dixieland- und Swingtage, das Kunstfest „Vom Zauber der Bäume“ sowie die zahlreichen Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit und viele weitere Aktivitäten.

Zurück