Presseinfos

Vorarbeiten zur Sanierung des Hagentalstollens beginnen

Hagentalstollen Gernrode

Für den südlich von Gernrode gelegenen Hagentalstollen, aus dem Wasser mit zu hohen Eisen- und Chloridgehalten abfließt, wurde durch den Landkreis Harz die Erstellung einer Konzeptplanung zur Sanierung in Auftrag gegeben. Für die Erstellung dieser Konzeptplanung ist es erforderlich, den Stollen zugänglich zu machen. In diesen Tagen beginnen die Bauarbeiten für die Zugänglichmachung, für die ein Zeitraum von bis zu fünf Monaten angesetzt wurde. Bauausführende Firma ist die BST Mansfeld.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz des angrenzenden und durch Gernrode fließenden Hagentalbachs getroffen. So wird am Stollenmundloch ein Havariebecken und am Einlauf des Mensingteiches eine Kalkmilchdosierungsanlage errichtet.

Auch für den Schutz sonstiger Naturschutzbelange, hier insbesondere Fledermäuse, wurde Sorge getragen. Beispielsweise wird durch geeignete Maßnahmen verhindert, dass sich während der Bauarbeiten Fledermäuse in den Stollen verirren können. Nach der Sanierung wird der Stollen ein geeignetes Fledermausquartier darstellen. Aus Sicherheitsgründen und im Interesse des Tierschutzes, wird der Hagenteich zeitweise abgelassen, und die dort lebenden Fische sowie die übrigen Wasserlebewesen in andere geeignete Gewässer umgesetzt.

Dennoch kann es trotz größter Sorgfalt  während der Bauzeit zu einer zeitweisen stärkeren Rotfärbung des Hagentalbachs als gewöhnlich kommen. Diese mögliche Rotfärbung durch zeitweisen Eintrag wird behördlich beobachtet und ist nicht wassergefährdend.

 

© Manuel Slawig E-Mail

Zurück