Helle-Haeusler, Kurt

Kurt Helle- Haeusler  geboren am 12.09.1894 in Blankenburg als Sohn des Rechtsanwalts Otto Haeusler und Ursula Helle, denen die 1865 gegründete Turn- und Spielgeräte bzw. Elektrotechnikfirma Dolffs und Helle gehörte. Die Firma wurde im Krieg zerstört. Kurt H. H. setzte sich nach Kriegsende für den Wiederaufbau und die Reorganisation der Braunschweiger Wirtschaft ein. Im Februar auf seine Initiative hin wurde der „Sozialausschuß der Wirtschaftsverbände und Arbeitsgemeinschaft für Industrie, Handel und Handwerk im Lande Brsg.“, später „Allg. Arbeitsverband“ gegründet, dessen Vorsitz H. H. von 1947- 1964 übernahm. 1947-1964 war er Vorsitzender des Landesverbandes für Metallindustrie, 1948-1964 Mitglied des Rates der Stadt. 1951 wurde er Präsidiumsmitglied der Industrie- und Handelskammer. Weiter war er Landesvorsitzender und Direktoriumsmitglied der Dt. Partei, Handelsrichter, Leiter der Tarifkommission des Verbandes der Metallindustrie in Nds sowie Kuratoriumsmitglied der Drogistenakademie. Gsetorben ist er am 26.03.1965 in Braunschweig.

 

© Matthias Meissner E-Mail

Zurück